Home Themen Wohnen im Alter / Förder-Immorente Was ist die Förder-Immorente?

30. April 2009
Was ist die Förder-Immorente?

Die Förder-Immorente ist ein mit einer Grundschuld besichertes Darlehen, das über lange Zeiträume in gleichbleibenden Raten ausgezahlt wird. Seine Laufzeit ist an die Erlebenszeit des Darlehensnehmers gebunden. Das heißt, es wird erst zur Rückzahlung fällig, wenn der Darlehensnehmer und zugleich Eigentümer der beliehenen Immobilie verstirbt. Aus Sicht des Kunden werden der Zeitpunkt der Tilgung und Zinszahlungen auf das Vertragsende verlagert, das spätestens mit dem Erreichen des 110. Lebensjahres eintritt. Im Vergleich zu einem klassischen Hypothekendarlehen baut sich mit zunehmender Laufzeit die Inanspruchnahme nicht ab sondern auf, damit ist die Hypothek „umgekehrt“ (engl. reverse mortgage). Man spricht auch vom Verzehr der eigenen Immobilie.

Das Produkt richtet sich vornehmlich an Senioren mit Immobilienbesitz, deren zur Verfügung stehende Liquidität bei Erreichen des Ruhestandes nicht ausreicht, um in den eigenen vier Wänden wohnen bleiben zu können. Durch die Förder-Immorente können diese aus ihrer Immobilie ein zusätzliches „Einkommen“ generieren.
 

Datenschutzerklärung© 2014 Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, Berlin

Mitgliederlogin


Verbesserte Einlagensicherung für Bankkunden VÖB-Ombudsmann Arbeitgeberverband und Tarifgemeinschaft Öffentlicher Banken