Home Über uns Ombudsmann

VÖB-Ombudsmann

Das Schlichtungsverfahren der Öffentlichen Banken

Am 4. Mai 2001 ist dem Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, für seine Mitgliedsinstitute vom Bundesministerium der Justiz die Schlichtungsaufgabe übertragen worden. Alle Privatkunden der am Schlichtungsverfahren des VÖB angeschlossenen Banken können seitdem ihre Meinungsverschiedenheiten mit ihrer Bank durch einen unabhängigen Ombudsmann kostenlos klären lassen. Selbstständigen und Gewerbetreibenden steht das Verfahren bei Streitigkeiten offen, die Zahlungsdienste oder das E-Geld-Geschäft betreffen.

Wie gehe ich vor, wenn ich mich beschweren möchte?

Der Ombudsmann kann nur für Sie tätig werden, wenn Sie sich über eine Bank beschweren möchten, die am Schlichtungsverfahren des VÖB teilnimmt.

Teilnehmende Institute

Nimmt die betreffende Bank am Verfahren teil, kann dennoch im Einzelfall eine Schlichtung ausgeschlossen sein. Ob dies der Fall ist, beantwortet Ihnen unser

Beschwerde-Check

Ist Ihre Beschwerde danach zulässig, sollten Sie uns mitteilen, was Sie Ihrer Bank genau vorwerfen und was Sie mit Ihrer Beschwerde konkret erreichen möchten. Besondere Formerfordernisse müssen Sie dabei nicht beachten. Da es sich um ein schriftliches Verfahren handelt, können Sie Ihre Beschwerde per Brief, E-Mail oder Fax einreichen. Bitte teilen Sie uns auch Ihre Postanschrift mit und überlassen uns Kopien aller für eine Prüfung erforderlichen Unterlagen. Für Ihre Beschwerde können Sie ein Formular verwenden, das wir für Sie vorbereitet haben und das Sie am PC ausfüllen und bei Bedarf abspeichern können.

Beschwerdeformular


Datenschutzerklärung© 2014 Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, Berlin

Mitgliederlogin


Verbesserte Einlagensicherung für Bankkunden VÖB-Ombudsmann Arbeitgeberverband und Tarifgemeinschaft Öffentlicher Banken