Bankenverband VÖB: Passive EZB verpasst Chance - Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, e.V.

9. März 2017: Bankenverband VÖB: Passive EZB verpasst Chance

Berlin

Prof. Dr. Liane Buchholz
Zur heutigen Entscheidung der Europäischen Zentralbank (EZB) erklärt Prof. Dr. Liane Buchholz, Hauptgeschäftsführerin des Bundesverbandes Öffentlicher Banken, VÖB:

„Die EZB verzögert den zaghaft begonnen Ausstieg aus der ultra-expansiven Geldpolitik. Anstatt das robuste Wirtschaftswachstum in der Eurozone für eine beschleunigte Normalisierung der Geldpolitik zu nutzen, bleibt die EZB passiv. Damit erhöht sie die Risiken ihrer Geldpolitik. Die Niedrigzinspolitik wird also noch länger anhalten und damit deren Folgekosten weiter erhöht. Die Durststrecke für Sparer und Altersvorsorge wird noch länger andauern.

Die Argumente gegen eine Zinswende sind für die EZB immer schwieriger zu finden, die Kerninflation hat sich in den letzten Monaten stabilisiert. Deflationäre Gefahren, die einst der Grund für die ultra-expansive Geldpolitik waren, bestehen nicht mehr. Mit Blick auf die wirtschaftlichen Aussichten ist es an der Zeit die Märkte mit konkreten Maßnahmen auf das Ende der Anleiheankäufe vorzubereiten. Diese Chance hat die EZB heute verpasst.

Das geldpolitische Umfeld gefährdet auch zunehmend die Finanzmarktstabilität. Paradoxerweise erkennt die EZB dies selbst an, indem sie in ihrer Funktion als Bankaufsichtsbehörde einen umfangreichen Stresstest zu Zinsänderungsrisiken durchführt.“

Ansprechpartner

Publikationen

23. März 2017: Auswirkung der Leverage Ratio auf die Finanzierung der Kommunen

Deutschland investiert zu wenig in seine Infrastruktur. Die Debatte über die Investitionsrückstände in Deutschland begleitet die politische und ökonomische Diskussion seit geraumer Zeit und betrifft vor allem die kommunale Ebene. Die vorliegende Studie beleuchtet die Rolle der Kommunen. mehr

VÖB-Aktienmarkt- Prognose

15. März 2017: VÖB-Aktienmarkt-Prognose März 2017

Die Aktienexperten der VÖB-Mitgliedsinstitute Manfred Bucher (BayernLB), Joachim Schallmayer (DekaBank), Markus Reinwand (Helaba), Patrick Harms (HSH Nordbank), Uwe Streich (LBBW), Volker Sack (NORD/LB) und Oliver Borgis (Weberbank) erwarten in den nächsten zwölf Monaten ein solides Umfeld für die Aktienmärkte. mehr

Audiobeiträge

10. März 2017: Podcast mit Dr. Otto Beierl: Nachhaltiges Wirtschaften – So sichert man wichtige Grundlagen für künftige Generationen

„Nachhaltiges Wirtschaften“- dieses Stichwort ist in aller Munde, von Privathaushalten bis zu Industrieunternehmen und Banken. Doch wie prägt die Nachhaltigkeit das Handeln eines Kreditinstituts in der Praxis? mehr