Bankenverband VÖB: Passive EZB verpasst Chance - Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, e.V.

9. März 2017: Bankenverband VÖB: Passive EZB verpasst Chance

Berlin

Prof. Dr. Liane Buchholz
Zur heutigen Entscheidung der Europäischen Zentralbank (EZB) erklärt Prof. Dr. Liane Buchholz, Hauptgeschäftsführerin des Bundesverbandes Öffentlicher Banken, VÖB:

„Die EZB verzögert den zaghaft begonnen Ausstieg aus der ultra-expansiven Geldpolitik. Anstatt das robuste Wirtschaftswachstum in der Eurozone für eine beschleunigte Normalisierung der Geldpolitik zu nutzen, bleibt die EZB passiv. Damit erhöht sie die Risiken ihrer Geldpolitik. Die Niedrigzinspolitik wird also noch länger anhalten und damit deren Folgekosten weiter erhöht. Die Durststrecke für Sparer und Altersvorsorge wird noch länger andauern.

Die Argumente gegen eine Zinswende sind für die EZB immer schwieriger zu finden, die Kerninflation hat sich in den letzten Monaten stabilisiert. Deflationäre Gefahren, die einst der Grund für die ultra-expansive Geldpolitik waren, bestehen nicht mehr. Mit Blick auf die wirtschaftlichen Aussichten ist es an der Zeit die Märkte mit konkreten Maßnahmen auf das Ende der Anleiheankäufe vorzubereiten. Diese Chance hat die EZB heute verpasst.

Das geldpolitische Umfeld gefährdet auch zunehmend die Finanzmarktstabilität. Paradoxerweise erkennt die EZB dies selbst an, indem sie in ihrer Funktion als Bankaufsichtsbehörde einen umfangreichen Stresstest zu Zinsänderungsrisiken durchführt.“

Ansprechpartner

VÖB-Aktuell

4. September 2017: VÖB-Aktuell September 2017

Der Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, informiert mit VÖB-Aktuell quartalsweise über finanzwirtschaftlich wichtige nationale, europäische und internationale Gesetzvorhaben. mehr

Publikationen

11. August 2017: VÖB-Wirtschaftsampel: Die Zukunft der Staatsfinanzierung in der EU

Die aktuelle Ausgabe der VÖB-Wirtschaftsampel zeigt drei Vorschläge auf, die auf eine Verringerung der gegenseitigen Abhängigkeit von Staaten und Banken abzielen. mehr

Aktuelle Positionen

31. Juli 2017: Aktuelle Positionen zur Banken- und Finanzmarktregulierung

Die jüngste Ausgabe der „Aktuellen Positionen zur Banken- und Finanzmarktregulierung“ informiert über den Sachstand der wichtigsten Regulierungsthemen und die Positionen des VÖB. mehr