VÖB-Aktienmarktprognose: DAX, Euro Stoxx 50 und Dow Jones in solidem Umfeld - trotz geopolitischer Risiken - Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, e.V.

15. März 2017: VÖB-Aktienmarktprognose: DAX, Euro Stoxx 50 und Dow Jones in solidem Umfeld - trotz geopolitischer Risiken

Frankfurt am Main

Bulle und Bär
Die Aktienexperten der VÖB-Mitgliedsinstitute Manfred Bucher (BayernLB), Joachim Schallmayer (DekaBank), Markus Reinwand (Helaba), Patrick Harms (HSH Nordbank), Uwe Streich (LBBW), Volker Sack (NORD/LB) und Oliver Borgis (Weberbank) erwarten anlässlich der VÖB-Aktienmarktprognose-Pressekonferenz trotz geopolitischer Risiken in den nächsten zwölf Monaten ein solides Umfeld für die Aktienmärkte. Die Einzelprognosen umfassen sowohl leichte Korrekturen als auch Kursbewegungen nach oben.

Konjunkturdaten, Unternehmensgewinne und Indikatoren des Geschäftsklimas haben grundsätzlich einen positiven Einfluss auf die Aktienkurse. Die aktuellen Zahlen lassen ein robustes Wachstum erwarten. Das Wirtschaftswachstum in Deutschland und im Euroraum könnte 2017 und 2018 fast gleichauf liegen. Die US-Wirtschaft wird wohl 2017 und 2018 stärker zulegen als die europäische. Unterschiede sehen die VÖB-Experten aber für den Trend des Wachstums. Für den Euroraum und für Deutschland erwarten sie 2018 ein stärkeres Wachstum als 2017. Bezüglich des Wachstums der US-Wirtschaft gehen die Prognosen auseinander. Vier Prognosen gehen 2018 von einem niedrigeren Wachstum aus, drei Prognosen erwarten ein stärkeres Wachstum im Jahr 2018. Ein niedriger Ölpreis mit einem prognostizierten Durchschnittspreis von 51 US-Dollar auf Dreimonatssicht wirkt zudem stützend auf die Konjunktur.

Von den weiteren politischen Entwicklungen erwarten die VÖB-Aktienstrategen eine ambivalente Wirkung auf die Aktienkurse. Im Blickpunkt steht dabei die US-Administration unter Donald Trump. Einerseits könnten dessen wirtschaftspolitische Ankündigungen Impulse für Investitionen setzen, andererseits könnte eine protektionistische Ausrichtung der US-Handelspolitik den Welthandel stark einschränken. Die bevorstehenden Wahlen in den EU-Gründungsstaaten Deutschland, den Niederlanden und Frankreich könnten die Märkte ebenfalls in Atem halten.

Konsens unter den VÖB-Aktienstrategen herrscht bei den Erwartungen zur Geldpolitik. Die Europäische Zentralbank (EZB) wird ihre expansiven Maßnahmen unverändert fortsetzen: Die Leitzinsen bleiben also bei Null und auch die Anleiheankäufe halten an. Für die US-Geldpolitik werden hingegen Zinsanhebungen der Notenbank Fed prognostiziert.

Ansprechpartner

Publikationen

3. April 2017: Celebration of the 60th Anniversary of the Treaty of Rome: “Savings Investment and Finance at the Service of the European Idea”

Joint statement by the banking, insurance and finance communities of the six founding countries signatories to the Rome Treaty: Belgium, France, Germany, Italy, Luxembourg and the Netherlands. mehr

Publikationen

29. März 2017: Positionspapier "Brexit"

Wir bedauern das Ergebnis des Referendums in Großbritannien vom Juni 2016 und den bevor-stehenden Austritt der zweitgrößten EU-Volks-wirtschaft aus der Europäischen Union. Wir treten mit Blick auf die Verhandlungen sowie die Zukunft der EU ein für: mehr

Publikationen

28. März 2017: Regulatorische Anforderungen an die Kreditwirtschaft - Umsetzungsplanung 2020

Die regulatorischen Anforderungen an Kreditinstitute und Akteure an den Finanzmärkten sind in den letzten Jahren enorm gestiegen. Ein Trend, der sich in den nächsten Jahren fortsetzen wird. mehr