Bankenverband VÖB begrüßt Ausnahme für Förderbanken - Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, e.V.

20. Juni 2018: Bankenverband VÖB begrüßt Ausnahme für Förderbanken

Berlin

Iris Bethge, Hauptgeschäftsführerin
Zum Beschluss des Wirtschafts- und Währungsausschusses des Europäischen Parlamentes (ECON) zur Überarbeitung der EU-Bankenrichtlinie CRD, erklärt die Hauptgeschäftsführerin des Bundesverbandes Öffentlicher Banken, VÖB, Iris Bethge:

„Wir begrüßen die Entscheidung des Wirtschafts- und Währungsausschusses des Europäischen Parlamentes (ECON) zur Überarbeitung der EU-Bankenrichtlinie CRD. Nach der Allgemeinen Ausrichtung des Rats vom 25. Mai ermöglicht nun auch der ECON, dass Förderbanken in Europa künftig von der EU-Bankenregulierung ausgenommen werden können. Wir sind zuversichtlich, dass im nun folgenden Trilog von Rat und Parlament unter Vermittlung der Kommission eine Lösung gefunden wird, damit die selbstständigen deutschen Förderbanken künftig einem effektiven und maßgeschneiderten nationalen Aufsichtsregime unterliegen und durch BaFin sowie Bundesbank beaufsichtigt werden. Förderbanken haben eine andere Eigentümerstruktur, ein anderes Geschäftsmodell und geringeres Risiko als Geschäftsbanken in den Büchern – die Regulierung sollte dem Rechnung tragen. Die Förderbankenausnahme von der CRD wäre deshalb eine logische Konsequenz.“

Ansprechpartner

Publikationen

17. Mai 2019: VÖB Zahlungsverkehr – Mai 2019

Mit VÖB Zahlungsverkehr informieren wir in regelmäßigen Abständen über die aktuellen Entwicklungen im nationalen und europäischen Zahlungsverkehr. mehr

Aktuelle Positionen

13. Mai 2019: Aktuelle Positionen zur Banken- und Finanzmarktregulierung

Die jüngste Ausgabe der „Aktuellen Positionen zur Banken- und Finanzmarktregulierung“ informiert über den Sachstand der wichtigsten Regulierungsthemen und die Positionen des VÖB. mehr

Publikationen

6. Mai 2019: Zeitschrift für das gesamte Kreditwesen (ZfgK): Förderbanken 2019

Die Zeitschrift für das gesamte Kreditwesen (ZfgK) stellt die Förderbanken des Bundes und der Länder in den Mittelpunkt ihrer aktuellen Ausgabe, die wir zum zweiten Mal als Mitherausgeber unterstützt haben. mehr