DK nimmt Stellung zur geplanten Änderung der MiFID II - Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, e.V.

22. Juni 2018: DK nimmt Stellung zur geplanten Änderung der MiFID II

Die Deutsche Kreditwirtschaft
Die Deutsche Kreditwirtschaft (DK) hält die Berücksichtigung von Nachhaltigkeitserwägungen in der Anlageberatung für sinnvoll und unterstützt den Antritt der EU-Kommission, nachhaltige Finanzprodukte zu fördern. Aus Sicht der DK ist es aber unerlässlich, dass vor etwaigen Änderungen der bestehenden Rechtslage die Klassifikation für nachhaltige Investments vorliegt. Erst in einem zweiten Schritt sollte über neue Regelungen für den Wertpapiervertrieb nachgedacht werden, die auf den zuvor festgelegten Kriterien aufsetzen. Eine erneute Überarbeitung der erst zum 3. Januar 2018 umfangreich angepassten Prozesse im Wertpapiergeschäft sollte aus Sicht der DK – das Vorliegen einer Taxonomie vorausgesetzt – frühestens im Rahmen der geplanten Überprüfung der MiFID II erfolgen.

Zudem weist die DK auf die Erfahrungen aus der Umsetzung der Anfang 2018 in Kraft getretenen MiFID II hin: Diese hat nicht nur für die Finanzwirtschaft zu erheblichen Belastungen, sondern auch bei den Anlegern zu Unverständnis und Kritik geführt. Kritisiert wurden zum Beispiel die Informationsflut und die zwangsweise deutliche Verlängerung des Beratungs- und Orderprozesses. Eine erneute Anpassung der Prozesse dürfte insbesondere aus Sicht der Anleger zum gegenwärtigen Zeitpunkt kaum nachvollziehbar sein.

Der vollständige Text der Stellungnahme ist auf der Homepage der DK veröffentlicht (www.die-deutsche-kreditwirtschaft.de)

Ansprechpartner

Aktuelle Positionen

14. November 2018: Aktuelle Positionen zur Banken- und Finanzmarktregulierung

Die jüngste Ausgabe der „Aktuellen Positionen zur Banken- und Finanzmarktregulierung“ informiert über den Sachstand der wichtigsten Regulierungsthemen und die Positionen des VÖB. mehr

Publikationen

13. November 2018: Kreditwirtschaftlich wichtige Vorhaben der EU

Konkret behandelt die aktuelle Ausgabe die Einlagensicherungs-Richtlinie, die Bankenrichtlinie und -verordnung (CRD V/ CRR II) sowie das Bankenabwicklungsregime (BRRD, SRMR). Die Verwirklichung der Kapitalmarktunion nebst den neuen Vorschlägen zur nachhaltigen Finanzierung und die Überarbeitung von EMIR bilden die Schwerpunkte. mehr

Publikationen

10. Oktober 2018: Positionspapier: Maßgeschneiderte Basel-III-Umsetzung für Europa notwendig

Am 7. Dezember 2017 hat der Baseler Ausschuss für Bankenaufsicht (BCBS) die noch ausstehenden Standards zur Basel-III-Finalisierung (Basel IV) veröffentlicht. Diese sollen ab dem 1. Januar 2022 angewendet werden und müssen nunmehr in EU-Recht überführt werden. mehr