Positionspapier "Brexit" - Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, e.V.

29. März 2018: Positionspapier "Brexit"

Positionspapier "Brexit"
Wir bedauern das Ergebnis des Referendums in Großbritannien vom Juni 2016 und den bevorstehenden Austritt der zweitgrößten EU-Volkswirtschaft aus der Europäischen Union.












Wir treten mit Blick auf die Verhandlungen sowie die Zukunft der EU ein für:
  • ein faires Verhandlungsergebnis für die Europäische Union und Großbritannien
  • die Stärkung des Finanzplatzes Frankfurt, der auch künftig eng mit London zusammenarbeiten wird
  • die Stärkung des Prinzips der Subsidiarität sowie die Anerkennung der Leistungsfähigkeit dezentraler Strukturen
  • die politische Einigkeit der verbleibenden 27 EU-Mitgliedstaaten
  • die Konzentration auf die wesentlichen Erwartungen der EU-Bürger und die globalen Herausforderungen, die nicht alleine, sondern nur durch gemeinsame europäische Maßnahmen bewältigt werden können
  • Untrennbarkeit der vier Grundfreiheiten des EU-Binnenmarktes

Publikationen

5. April 2018: Studie: Drei Jahre EZB-Wertpapierankäufe

Notenbankpolitik fand seit der Finanzkrise nur noch im Ausnahmezustand statt: sowohl in Bezug auf das Ziel der Stabilisierung eines Finanzsystems als auch mit Blick auf die Instrumente, die in Gestalt von Negativzinsen und enormen Markteingriffen historisch beispiellos sind. mehr

Publikationen

29. März 2018: Positionspapier "Brexit"

Wir bedauern das Ergebnis des Referendums in Großbritannien vom Juni 2016 und den bevorstehenden Austritt der zweitgrößten EU-Volkswirtschaft aus der Europäischen Union. Wir treten mit Blick auf die Verhandlungen sowie die Zukunft der EU ein für: mehr

Publikationen

28. März 2018: VÖB-Wirtschaftsampel: Bankenunion – Bestandsaufnahme aus der ökonomischen Perspektive

Die Fortschritte der europäischen Bankenunion werden insbesondere aus dem regulatorischen Blickwinkel diskutiert. Die Bankenunion umfasst drei Säulen, von denen zwei bereits errichtet wurden. Als erste Säule wurde mehr