Positionspapier: EU Förderpolitik auch nach 2020 erfolgreich fortsetzen - Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, e.V.

23. April 2018: Positionspapier: EU Förderpolitik auch nach 2020 erfolgreich fortsetzen

Positionspapier: EU Förderpolitik auch nach 2020 erfolgreich fortsetzen
Um die Herausforderungen der Zukunft meistern zu können, braucht Europa weiterhin eine starke europäische Förderpolitik. Förderbanken in Deutschland setzen EU-Mittel im Rahmen der geteilten Mittelverwaltung, der indirekten Umsetzung oder als Intermediäre zusammen mit der Europäischen Investitionsbank(EIB)-Gruppe um und leisten damit einen wertvollen Beitrag zur Erreichung gemeinsamer Ziele.

Bei der EU-Förderpolitik geht es zum einen um die Kohäsionspolitik, die in erster Linie mit Hilfe der Europäischen Struktur- und Investitionsfonds (ESI-Fonds) umgesetzt wird. Sie leistet den entscheidenden Beitrag zur Förderung der Konvergenz und zur Verringerung der Entwicklungsunterschiede innerhalb und zwischen den Regionen Europas. Der breite Ansatz der Kohäsionspolitik muss auch nach 2020 erhalten bleiben. Um die Fördererfolge der Vergangenheit zu verstetigen und Innovationen und Wachstum anzustoßen, müssen weiterhin alle Regionen Europas von der Kohäsionspolitik profitieren.

Zum anderen tragen die Finanzinstrumente der direkt verwalteten EU-Förderprogramme zur Stärkung der Wirtschaftskraft in der EU bei. Hier konzentriert sich die Förderung auf Investitionen in Forschung und Innovation im Rahmen des Programms Horizont 2020 und auf die Förderung der Wettbewerbsfähigkeit von kleinen und mittleren Unternehmen im Rahmen des Programms COSME.

Publikationen

10. Oktober 2018: Positionspapier: Maßgeschneiderte Basel-III-Umsetzung für Europa notwendig

Am 7. Dezember 2017 hat der Baseler Ausschuss für Bankenaufsicht (BCBS) die noch ausstehenden Standards zur Basel-III-Finalisierung (Basel IV) veröffentlicht. Diese sollen ab dem 1. Januar 2022 angewendet werden und müssen nunmehr in EU-Recht überführt werden. mehr

VÖB-Zinsprognose- Spektrum

8. Oktober 2018: VÖB-Zinsprognose Oktober 2018

Das Zinsprognose-Spektrum des Bundesverbandes Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, umfasst verschiedene Prognose-Ansätze, die eine breit fundierte Einschätzung der zukünftigen Zinsentwicklung ermöglichen. mehr

VÖB-Aktienmarkt- Prognose

19. September 2018: VÖB-Aktienmarkt-Prognose September 2018

Die Aktienexperten der VÖB-Mitgliedsinstitute Manfred Bucher (BayernLB), Joachim Schallmayer (DekaBank), Markus Reinwand (Helaba), Marius Schad (HSH Nordbank), Uwe Streich (LBBW) & Volker Sack (NORD/LB) stellen ihre Erwartungen für die Aktienmärkte vor. mehr