Kreditwirtschaftlich wichtige Vorhaben der EU - Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, e.V.

13. November 2018: Kreditwirtschaftlich wichtige Vorhaben der EU

Kreditwirtschaftlich wichtige Vorhaben der EU
Die Neuauflage von „Kreditwirtschaftlich wichtige Vorhaben der EU“ ist wieder da: aktuell, übersichtlich und praxisorientiert. Mit dem Standardwerk geben wir einen schnellen und kompetenten Überblick über rund 100 für die Kreditwirtschaft relevante europäische Verordnungen, Richtlinien und Empfehlungen.

In der aktuellen Ausgabe liegt der Fokus unter anderem auf der Einlagensicherungs-Richtlinie, der Bankenrichtlinie und -verordnung (CRD V/ CRR II) sowie dem Bankenabwicklungsregime (BRRD, SRMR) im Bankaufsichtsrecht. Die Verwirklichung der Kapitalmarktunion nebst den neuen Vorschlägen zur nachhaltigen Finanzierung und die Überarbeitung von EMIR bilden die Schwerpunkte im Kapitalmarktbereich. Im Zahlungsverkehr steht die Verordnung zu grenzüberschreitenden Zahlungen (Preisverordnung) im Vordergrund. Die Mehrwertsteuersystem-Richtlinie wird im Bereich Steuern behandelt. Das Werk enthält ferner Kapitel über die Geldwäschebekämpfung, das Gesellschaftsrecht, den Verbraucherschutz, Wettbewerb und Beihilfe, Zivil- und Verfahrensrecht sowie sonstige bankrelevante Vorhaben.

Wir tragen mit unserer Publikation „Kreditwirtschaftlich wichtige Vorhaben der EU“ der stetig zunehmenden Relevanz europäischer Entscheidungen auf die Finanzbranche Rechnung. Daher konzentrieren wir uns nicht nur auf die chronologische Darstellung und Kommentierung der bereits geltenden und verabschiedeten europäischen Verordnungen und Richtlinien, sondern beleuchten auch Gesetzgebungsvorhaben, die noch in Planung sind. Bereits seit 1988 geben wir die Publikation heraus, die sich so in den vergangenen 30 Jahren als Standardwerk der Branche etablieren konnte.

Publikationen

1. April 2019: VÖB Digital: Eigenregie oder Outsourcing?

Eine starke deutsche und europäische Volkswirtschaft braucht starke heimische Banken. Wie erfolgreich sich die deutschen und europäischen Banken im internationalen Wettbewerb positionieren werden, hängt entscheidend davon ab, wie ihnen die Digitalisierung ihrer Geschäftsmodelle und -prozesse gelingt. mehr

Publikationen

28. März 2019: VÖB Kapitalmarktprognose – März 2019

Die Kapitalmarktexperten der VÖB-Mitgliedsinstitute Alexander Aldinger (BayernLB), Michael Klawitter (DekaBank), Christoph Kutt (DZ BANK AG), Ulf Krauss (Helaba), Sintje Boie (Hamburg Commercial Bank AG), Dr. Jens-Oliver Niklasch (LBBW) und Christian Lips (NORD/LB) stellen ihre Erwartungen für die Kapitalmärkte vor. mehr

Publikationen

18. März 2019: VÖB-Positionen zur Europawahl 2019

Im Mai werden die Weichen für die Stabilität und Zukunftsfähigkeit Europas gestellt. Damit die deutschen und europäischen öffentlichen Banken weiterhin ihren starken Beitrag zu einem wettbewerbsfähigen Europa leisten können, brauchen wir zukunftsorientierte Rahmenbedingungen. mehr