Anmeldung - Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, e.V.

Anmeldung


Datenschutzerklärung - Newsletter *

Die im Zusammenhang mit der Bereitstellung unserer Newsletter erhobenen personenbezogenen Daten werden ausschließlich zum Zweck der Beschickung mit Informationen zu den bei der Personalisierung gewählten Themen verarbeitet. Eine Offenlegung der Daten gegenüber Dritten findet nicht statt.

Grundlage für die Verarbeitung ist dabei Ihre bei der Bestellung des Newsletters erteilte Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a). Diese Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen; ein Link zur Abmeldeseite befindet sich am Ende jedes Newsletters. Auf der Abmeldeseite ist ebenfalls das Hinzu- oder Abbestellen einzelner Themen möglich. Nach erfolgtem Widerruf werden Ihre Daten unverzüglich gelöscht.

Detaillierte Informationen zum Datenschutz und zum Umgang mit personenbezogenen Daten finden Sie in der allgemeinen Datenschutzerklärung dieser Webseite.

* zur Bearbeitung notwendige Daten

Publikationen

1. April 2019: VÖB Digital: Eigenregie oder Outsourcing?

Eine starke deutsche und europäische Volkswirtschaft braucht starke heimische Banken. Wie erfolgreich sich die deutschen und europäischen Banken im internationalen Wettbewerb positionieren werden, hängt entscheidend davon ab, wie ihnen die Digitalisierung ihrer Geschäftsmodelle und -prozesse gelingt. mehr

Publikationen

28. März 2019: VÖB Kapitalmarktprognose – März 2019

Die Kapitalmarktexperten der VÖB-Mitgliedsinstitute Alexander Aldinger (BayernLB), Michael Klawitter (DekaBank), Christoph Kutt (DZ BANK AG), Ulf Krauss (Helaba), Sintje Boie (Hamburg Commercial Bank AG), Dr. Jens-Oliver Niklasch (LBBW) und Christian Lips (NORD/LB) stellen ihre Erwartungen für die Kapitalmärkte vor. mehr

Publikationen

18. März 2019: VÖB-Positionen zur Europawahl 2019

Im Mai werden die Weichen für die Stabilität und Zukunftsfähigkeit Europas gestellt. Damit die deutschen und europäischen öffentlichen Banken weiterhin ihren starken Beitrag zu einem wettbewerbsfähigen Europa leisten können, brauchen wir zukunftsorientierte Rahmenbedingungen. mehr