Themen - Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, e.V.

Themen

Der Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, vertritt die gemeinsamen wirtschaftlichen und ideellen Interessen seiner Mitglieder in allen kreditwirtschaftlichen Fragen. Dementsprechend positioniert sich der VÖB in allen wichtigen kreditwirtschaftlichen und regulatorischen Themen auf der nationalen und internationalen Ebene.
1 2 vor

1. März 2019 : Abwicklungsplanung

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat mit Blick auf ihr Vorhaben zur Festsetzung vereinfachter Anforderungen zur Abwicklungsplanung beschlossen, den Umfang der nach Durchführungs-
verordnung (EU) 2018/1624 (DV) bereitzustellenden Daten zur Abwicklungsplanung für die unmittelbar der BaFin unterstellten Institute zu konkretisieren.

28. Februar 2019 : Tarifrunde 2019

Am 15. Februar 2019 haben wir die Gehaltstarifverhandlungen gemeinsam mit dem AGV Banken und den Gewerkschaften zur Tarifrunde 2019 aufgenommen. Wir verhandeln für rund 190.000 Beschäftigte der privaten und öffentlichen Banken.

28. Februar 2019 : EU-Förderpolitik nach 2020 - Trilogverhandlungen zu InvestEU starten

Der Rat hat am 20. Februar 2019 sein partielles Verhandlungsmandat zum InvestEU-Vorschlag der EU-Kommission festgelegt. Damit können die Trilogverhandlungen zwischen dem Rat, dem Europäischen Parlament (EP) und der EU-Kommission beginnen.

27. Februar 2019 : Non-Performing Loans (NPL)

Im März 2018 hat die EU-Kommission ein Maßnahmenpaket zum Umgang mit notleidenden Krediten (Non-Performing Loans, NPL) veröffentlicht, das unter anderem die Einführung einer Mindestdeckung von NPL vor-
sieht. Im politischen Trilog wurde nunmehr eine Einigung zu den Vorschlägen der EU-Kommission erzielt.

Logo Girocard (hochauflösend)

27. Februar 2019 : Jahreszahlen 2018: Kontaktlos sorgt für Rekordwerte bei der girocard

Der Erfolgstrend der girocard hat sich 2018 weiter enorm verstärkt. Mit mehr als 3,79 Mrd. Transaktionen erreichte das Zahlungssystem der Deutschen Kreditwirtschaft einen neuen Rekord. Gegenüber dem Vorjahr verzeichnet es einen Zuwachs von rund 19,2 Prozent. Dies zeigt die aktuelle Statistik der Deutschen Kreditwirtschaft. Die Umsätze lagen im gleichen Zeitraum mit 187,4 Mrd. Euro rund 15,1 Prozent über dem Wert von 2017. Daraus ergibt sich ein durchschnittlicher Bezahlbetrag von 49,39 Euro (2017: 51,15 Euro). Wir erwarten für 2019 das Überschreiten der Marke von 200 Mrd. Euro Umsatz im girocard-System.

26. Februar 2019 : Risikovorsorge im Handelsgesetzbuch (HGB)

Der Bankenfachausschuss (BFA) des Instituts der Wirtschaftsprüfer (IDW) hat eine Stellungnahme zur Rechnungslegung „Risikovorsorge für vorher-
sehbare, noch nicht individuell konkretisierte Adressenausfallrisiken im handelsrechtlichen Jahres- und Konzernabschluss von Instituten (,Pauschalwertberichtigungen‘, PWB)“ im Entwurf veröffentlicht.

25. Februar 2019 : Sustainable Finance: Kommission unter Hochdruck – Schritte in der falschen Reihenfolge

Disclosure-Verordnung und MiFID II
Nach den im Mai 2018 vorgelegten Legislativvorschlägen im Rahmen des Aktionsplans der EU-Kommission zur Förderung der „Finanzierung nachhaltigen Wachstums“ entwickelt sich entgegen der Erwartung und Forderung von Marktteilnehmern und Experten nicht die sogenannte Taxonomie-Verordnung, sondern der Verordnungsvorschlag der EU-Kommission zur Integration und Offenlegung von Nachhaltigkeit in Anlage- sowie Risikoprozessen (Disclosure) zum politisch am schnellsten behandelten Dossier.

22. Februar 2019 : Einheitliches Berichtsformat (ESEF)

Unternehmen, deren Emissionen zum Handel auf einem geregelten Markt zugelassen sind, sollen gemäß der EU-Transparenzrichtlinie ihre Jahres-
finanzberichte ab 1. Januar 2020 in einem EU-weit einheitlichen elektro-
nischen Berichtsformat (ESEF) erstellen.

22. Februar 2019 : Beschwerdebericht im Bankwesen

Das Bundesministerium der Finanzen (BMF) und die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) haben im Januar 2019 einen Vorschlag zur vollständigen Umsetzung der Leitlinien zur Beschwerde-
abwicklung für den Wertpapierhandel (ESMA) und das Bankwesen (EBA) unterbreitet, um die Informationspflicht der Institute über Kundenbeschwerden gegenüber den Aufsichtsbehörden auf nationaler Ebene zu berücksichtigen.

22. Februar 2019 : EU-Preisverordnung bringt neue Informationspflichten

Das Europäische Parlament und der Rat haben Ende 2018 eine Einigung über den Vorschlag der EU-Kommission zur Anpassung der EU-Preis-
verordnung für grenzüberschreitende Zahlungen erzielt. Schwerpunkt der Kompromissfindung im Trilog waren die zusätzlichen Informations- und Transparenzanforde-
rungen bei Währungsumrechnungen, sowohl beim Einsatz von Zahlkarten am Point of Sale (POS) und Geldautomaten (GAA) als auch bei Überweisungen.

21. Februar 2019 : "girocard is King" unter den kartenbasierten Zahlverfahren

Das Bezahlen mit der girocard verursacht aus Sicht des Handels die geringsten Kosten aller kartenbasierten Zahlverfahren und ist schnell. Das sind Ergebnisse einer Bundesbank-Studie zu den „Kosten der Barzahlung im Einzelhandel“ mit Stand Februar 2019.

20. Februar 2019 : Aktueller Stand zum Brexit

Nach wie vor herrscht Unklarheit bezüglich der zukünftigen Beziehung von Großbritannien und der Europäischen Union (EU). Formal soll der Austritt Großbritanniens aus der EU bis zum 29. März 2019 vollzogen sein. Zum jetzigen Zeitpunkt ist sehr unsicher, ob ein Austrittsabkommen bis zu diesem Termin zustande kommt, da eine Einigung bislang nicht erzielt werden konnte

19. Februar 2019 : SSM-Liquiditätsstresstest 2019

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat am 6. Februar 2019 mit der Durchführung einer Sensitivitätsanalyse zum Liquiditätsrisiko (SSM-Liqui-
ditätsstresstest) begonnen. Mit dieser Umfrage möchte sich die EZB einen Überblick über die Widerstandsfähigkeit der direkt beaufsichtigten Institute gegenüber Liquiditäts-
schocks verschaffen.

19. Februar 2019 : ESA-Review

Aktuell wird die Arbeit der seit 2011 operierenden Europäischen Finanzaufsichtsbehörden (ESAs) evaluiert. Der Vorschlag der EU-Kommission sieht eine Erweiterung der Aufsichtskompetenzen der ESAs zu Lasten der nationalen Aufsichtsbehörden vor.

18. Februar 2019 : SRB-Ansatz zur Festlegung der MREL

Anfang 2019 hat der Ausschuss für die einheitliche Abwicklung (SRB) seinen Ansatz zur Festlegung der Mindestanforderungen an Eigenmittel und berücksichtigungsfähige Verbindlichkeiten (MREL) für grenzüber-
schreitend tätige Institute dargelegt, für die entsprechende Abwicklungskollegien eingerichtet wurden.

13. Februar 2019 : Aktueller Stand zur Leverage Ratio

Der Rat der Europäischen Union (EU) und das EU-Parlament haben die technischen Trilogarbeiten gemeinsam mit der EU-Kommission zu den von ihr vorgelegten Legislativvorschlägen zur Überarbeitung der CRR und CRD abgeschlossen. Ein Bestandteil ist die Einführung der Leverage Ratio. Wir konnten erreichen, dass Forderungen innerhalb von Verbünden analog konzerninternen Forderungen herausgerechnet werden dürfen.

12. Februar 2019 : Meldewesen und Datenmanagement

Die deutschen Banken erfüllen seit der Finanzmarktkrise eine Vielzahl neuer Meldeanforderungen. Das Bundesministerium der Finanzen (BMF) und die deutschen Aufsichtsbehörden, Bundesanstalt für Finanzdienst-
leistungsaufsicht (BaFin) und Deutsche Bundesbank (BBk), beklagen dennoch eine im internationalen Vergleich mangelnde Verfügbarkeit und Qualität bankaufsichtlicher und bankstatistischer Daten.

8. Februar 2019 : Trennbankengesetz

Die unter den Anwendungsbereich des Trennbankengesetzes fallenden Institute müssen die im Kreditwesengesetz (KWG) festgelegten verbo-
tenen Geschäfte im Rahmen einer Risikoanalyse ermitteln und diese Geschäfte anschließend beenden oder auf ein wirtschaftlich, organisatorisch und rechtlich eigenständiges Finanzhandelsinstitut übertragen.

7. Februar 2019 : EZB-Aufsichtsprioritäten 2019

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat die europäischen Bankenverbände Ende Januar 2019 im Detail über ihre Aufsichtsprioritäten informiert. Demnach plant sie unter anderem Vor-Ort-Prüfungen zu IT-Risiken, die eng mit Drittpartei- beziehungsweise Auslagerungsrisiken verbunden sind. Zu den sogenannten Nachhaltigkeitsrisiken seien hingegen noch keine Aktivitäten
vorgesehen.

7. Februar 2019 : MiFID/MiFIR

Das Bundesministerium der Finanzen (BMF) hat den Verbänden der Deutschen Kreditwirtschaft (DK) sowie weiteren Akteuren des Finanz-
marktes im Rahmen einer Konsultation die Möglichkeit eingeräumt, ihre Erfahrungen mit den nunmehr seit einem Jahr geltenden Regelungen unter MiFID II und MiFIR mitzuteilen sowie möglichen Änderungsbedarf der nationalen Umsetzungsgesetze und der europäischen Vorgaben darzulegen.

1 2 vor

Publikationen

1. April 2019: VÖB Digital: Eigenregie oder Outsourcing?

Eine starke deutsche und europäische Volkswirtschaft braucht starke heimische Banken. Wie erfolgreich sich die deutschen und europäischen Banken im internationalen Wettbewerb positionieren werden, hängt entscheidend davon ab, wie ihnen die Digitalisierung ihrer Geschäftsmodelle und -prozesse gelingt. mehr

Publikationen

28. März 2019: VÖB Kapitalmarktprognose – März 2019

Die Kapitalmarktexperten der VÖB-Mitgliedsinstitute Alexander Aldinger (BayernLB), Michael Klawitter (DekaBank), Christoph Kutt (DZ BANK AG), Ulf Krauss (Helaba), Sintje Boie (Hamburg Commercial Bank AG), Dr. Jens-Oliver Niklasch (LBBW) und Christian Lips (NORD/LB) stellen ihre Erwartungen für die Kapitalmärkte vor. mehr

Publikationen

18. März 2019: VÖB-Positionen zur Europawahl 2019

Im Mai werden die Weichen für die Stabilität und Zukunftsfähigkeit Europas gestellt. Damit die deutschen und europäischen öffentlichen Banken weiterhin ihren starken Beitrag zu einem wettbewerbsfähigen Europa leisten können, brauchen wir zukunftsorientierte Rahmenbedingungen. mehr