Themen - Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, e.V.

Themen

Der Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, vertritt die gemeinsamen wirtschaftlichen und ideellen Interessen seiner Mitglieder in allen kreditwirtschaftlichen Fragen. Dementsprechend positioniert sich der VÖB in allen wichtigen kreditwirtschaftlichen und regulatorischen Themen auf der nationalen und internationalen Ebene.
1 2 vor

12. September 2017 : Weiterentwicklung der Risikotragfähigkeitskonzepte

Die BaFin hat am 5. September 2017 die Neuausrichtung ihres Leitfadens zur aufsichtlichen Beurteilung bankinterner Risikotragfähigkeitskonzepte (RTF-Konzepte) in Angriff genommen. Verantwortlich für die geplante Anpassung der Vorgaben vom 7. Dezember 2011 sind die Etablierung des einheitlichen Aufsichtsmechanismus (SSM), die damit verbundene Rolle der EZB und die Leitlinien der EBA zum aufsichtlichen Überwachungs- und Bewertungsprozess (SREP).

4. September 2017 : Information zu den Ergebnissen der NZU-Umfrage 2017

In diesem Jahr fand zum dritten Mal eine Umfrage zur Lage deutscher Kreditinstitute im Niedrigzinsumfeld (NZU-Umfrage) statt. An der Erhebung im Zeitraum vom 3. April 2017 bis zum 30. Juni 2017 nahmen insgesamt 1.555 weniger bedeutende Institute teil, die unmittelbar von BaFin und Deutscher Bundesbank beaufsichtigt werden, darunter 20 VÖB-Mitglieder. Ziel der Umfrage war es, der deutschen Aufsicht einen Eindruck über die Auswirkungen verschiedener Zinsszenarien zu verschaffen, um die Widerstandsfähigkeit und die Ertragskraft der Institute unter schwierigen Bedingungen beurteilen zu können.

13. Juli 2017 : Auf dem Weg zu „Basel IV“

Der Baseler Ausschuss für Bankenaufsicht hat seine Abschlussarbeiten zu Basel III („Basel IV“) noch immer nicht beenden können. Streitpunkt ist weiterhin die US-amerikanische Forderung nach einem möglichst hohen „Output-Floor“, der Untergrenze für die Eigen-kapitalanforderungen an Institute, die ihre Anforderungen anhand interner Verfahren berechnen. Ein hoher Floor ist der US-Delegation wichtig, weil US-Banken die modellbasierte Ermittlung der Eigenkapitalanforderungen weitgehend verboten werden soll.

5. September 2017 : girocard: Aktuelle Marktentwicklungen

Die Akzeptanz der girocard im deutschen Handel hat sich im ersten Halbjahr 2017 deutlich gegenüber dem Vorjahr erhöht. Die Transaktionen sind mit 1,54 Milliarden um 9,1 Prozent (im Vergleichszeitraum 2016 waren es 1,41 Milliarden) gestiegen. Der Gesamtumsatz lag mit 77,9 Milliarden Euro um 8,1 Prozent höher als im ersten Halbjahr 2016 (72,1 Milliarden Euro).

31. August 2017 : Weitere Entwicklungen bei IFRS 9: FINREP Meldung zum 31. März 2018 und EBA Stresstest 2018

Im Hinblick auf eine einheitliche und angemessene Umsetzung des Modells der erwarteten Kreditverluste (ECL-Modell), hat das Global Public Policy Committee (GPPC) der weltweit sechs größten Wirtschaftsprü-fungsnetzwerke ein zweites Papier veröffentlicht. Nachdem das erste Papier Anforderungen an die Governance und an die Umsetzung des ECL-Modells enthielt, beschäftigt sich das zweite Papier mit den Ermessensentscheidungen bei der Schätzung der erwarteten Kreditverluste.

31. August 2017 : BaFin-Konsultation zur MaSan-Verordnung und eines BaFin-Merkblattes

BaFin hat Ende August 2017 den Entwurf einer Rechtsverordnung zu den Mindestanforderungen an Sanierungspläne (MaSan-VO) und den Entwurf eines Merkblattes zur Sanierungsplanung zur Konsultation gestellt. Die Entwürfe sollen das geltende BaFin-Rundschreiben zu den MaSan (RS 3/2014) ersetzen und EU-Vorgaben zur Sanierungsplanung umsetzen. Das BMF beabsichtigt, die Verordnungsermächtigung zum Erlass der MaSan-VO auf die BaFin zu übertragen.

30. August 2017 : Erarbeitung der "Bankaufsichtliche Anforderungen an die IT (BAIT)" abgeschlossen

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und die Deutsche Bundesbank haben die Erarbeitung der Erstauflage „Bankaufsichtliche Anforderungen an die IT (BAIT)“ unter Einbeziehung der Deutschen Kreditwirtschaft (DK) und ausgewählter Institute im Fachgremium IT im Juli 2017 abgeschlossen.

24. August 2017 : PRIIPs

Level I und Level II liegen seit Veröffentlichung der delegierten Verordnung zur PRIIPs-VO im Amtsblatt der Europäischen Union am 12. April 2017 vollständig vor. In Bezug auf Level-III-Maßnahmen wurden vom gemeinsamen Ausschuss der European Supervisory Authorities ein erster Teil der Q&A zu Basisinformationsblättern (PRIIPs-KIDs) veröffentlicht (insgesamt 72 Q&A).

22. August 2017 : EZB-Leitfaden zu gehebelten Transaktionen

Eine Untersuchung der EZB hat deutliche Unterschiede zwischen den Instituten hinsichtlich der Ansätze zur Definition, Messung und Überwachung von gehebelten Transaktionen (Leveraged Transactions) ergeben. Im Mai 2017 hat die EZB deshalb einen Leitfaden zur Harmonisierung der Vorgaben im Umgang mit diesen Finanzierungen veröffentlicht, der sich vor allem an die
bedeutenden Institute richtet.

21. August 2017 : Brexit – neue Entwicklungen

Vor Verhandlungsbeginn galt ein „harter Brexit“ aufgrund der Positionierungen des Vereinigten Königreichs und der EU als wahrscheinlich. Nach dem Verlust der absoluten Mehrheit der Tory-Partei von Theresa May in den vorgezogenen Parlamentswahlen am 8. Juni 2017 war zunächst unklar, inwieweit dies einen Kurswechsel des Vereinigten Königreiches zur Folge haben würde. Am 13. August 2017 wurde dann in einem gemeinsamen Interview des britischen Schatzkanzlers und des britischen Handelsministers zum ersten Mal die Notwendigkeit einer Übergangsphase von britischer Seite anerkannt.

18. August 2017 : EU-weiter Stresstest der EBA in 2018

Die EBA hat im Juni 2017 die Methodik zum EU-weiten Stresstest 2018 zur Konsultation gestellt. Der Stresstest soll 70 % des EU-Bankensektors abdecken und voraussichtlich 49 Institute betreffen, davon sechs unserer Mitglieder. Hervorzuheben ist, dass auch die Auswirkungen von IFRS 9 beleuchtet werden sollen, die zum 1. Januar 2018 in Kraft treten. Die Ergebnisse des Stresstests sollen Mitte 2018 veröffentlicht werden.

17. August 2017 : CSR-Berichterstattung nach E-DRÄS 8

Durch die Verabschiedung des CSR-Richtlinie-Umsetzungsgesetzes Anfang 2017 wurde eine An-passung des DRS 20 (Konzernlageberichterstattung) notwendig. Das Deutsche Rechnungslegungs Standards Committee hat im aktuellen Entwurf des Deutschen Rechnungslegungs Änderungsstandard Nr. 8 eine Ergänzung des Konzernlageberichts um die Abschnitte „Konzernerklärung zur Unternehmensführung“ und „Nichtfinanzielle Konzernerklärung“ sowie eine Anpassung der Risikodefinition vorgeschlagen.

16. August 2017 : Meldepflicht und Informationsaustausch für Steuerplanungsmodelle

Mit einer neu vorgeschlagenen Richtlinie zur Steuertransparenz will die Europäische Kommission Intermediäre dazu verpflichten, von ihnen konzipierte oder vertriebene, potenziell aggressive, Steuerplanungsmodelle gegenüber den Finanzbehörden offenzulegen.

14. August 2017 : EZB-Liquiditätsmeldewesen

Zwischen unserer ECB Industry Group (ECB IG) und der ECB Methodology & Standards Development Division (MSD) unter Leitung von Frau Laetitia Meneau wurde anlässlich der Verkündung der Mehrjahresplanung der EZB zur Erarbeitung von Leitfäden zum ICAAP und zum ILAAP ein fachlicher Austausch vereinbart. Die erste Sondersitzung zum ILAAP fand am 12. April 2017 statt.

9. August 2017 : BaFin-Rundschreiben zur Überwachung und Steuerung von Finanzprodukten im Privatkundengeschäft

Die BaFin hat Ende Juli 2017 den Entwurf eines Rundschreibens zur Überwachung und Steuerung von Finanzprodukten im Privatkundengeschäft zur Umsetzung der Anforderungen der EBA-Leitlinien für die Überwachung und Governance von Bankprodukten im Privatkundengeschäft auf nationaler Ebene zur Konsultation gestellt. Ziel des Rundschreibens ist es, bei der Entwicklung und dem Vertrieb von Finanzprodukten im Privatkundengeschäft den Ansprüchen und Eigenschaften der Verbraucher zu entsprechen.

8. August 2017 : EZB-Leitfaden zu Vor-Ort-Prüfungen und Überprüfung interner Modelle

Die EZB hat Ende Juli 2017 einen Leitfaden für Vor-Ort-Prüfungen und Überprüfungen interner Modelle zur Konsultation gestellt. Ziel des Leitfadens ist es, den betroffenen Instituten Hintergrundinformationen zur Vorgehensweise der Prüfungsteams, zu den verschiedenen Prüfungsphasen und zu den Anforderungen der Aufsichtsbehörden zur Verfügung zu stellen. Der Leitfaden soll ferner den Vor-Ort-Prüfungsteams der EZB als Orientierung dienen.

7. August 2017 : Überarbeitung der EU-Bankenverordnung (CRR) und –richtlinie (CRD)

Im Rahmen des Maßnahmenpakets zur Minderung des Risikos im Bankensektor hat die EU-Kommission im November 2016 eine Überarbeitung der EU-Bankenverordnung (CRR) und –richtlinie (CRD) vorgeschlagen. Die Vorschläge dienen in erster Linie der Umsetzung von Vorschlägen des Baseler Ausschuses für Bankenaufsicht zur Leverage Ratio (LR), Net Stable Funding Ratio (NSFR), der Großkreditregelungen, den Vorgaben für das Zinsänderungsrisiko im Anlagebuch (IRRBB) sowie der Überarbeitung der Handelsbuchregelungen (FRTB).

3. August 2017 : EU-Bankenabgabe 2017

Mitte Juli 2017 hat der Ausschuss für die einheitli-che Abwicklung (Single Resolution Board, SRB) bekanntgegeben, dass im Rahmen der EU-Bankenabgabe 2017 insgesamt circa 6,6 Mrd. Euro erhoben worden sind. Die größten Beitragszahler bilden dabei Frankreich (circa 1,9 Mrd. Euro), Deutschland (circa 1,7 Mrd. Euro) und Italien (circa 0,7 Mrd. Euro).

2. August 2017 : Zulassung von Kreditinstituten

Mitte Juli 2017 hat die Europäische Bankenaufsicht (EBA) ihre endgültigen Entwürfe eines technischen Regulierungsstandards (RTS) und eines zugehörigen technischen Durchführungsstandards (ITS) zur Zulassung von Kreditinstituten veröffentlicht und der EU-Kommission zur Annahme zugeleitet.

28. Juli 2017 : Aktionsplan zur Bekämpfung notleidender Kredite

Im Zuge der Finanzmarktkrise sind die Bestände notleidender Kredite (NPL-Bestände) und die daraus resultierenden Risiken der europäischen Banken stark angewachsen. Am 20. März 2017 hat die EZB deshalb einen für bedeutende Institute (SI) geltenden Leitfaden zum Umgang mit notleidenden Krediten veröffentlicht. Im Fokus der Aufsicht stehen dabei sämtliche notleidende Risikopositionen sowie in Besitz genommene Vermögenswerte und potenziell notleidende Risikopositionen.

1 2 vor

Publikationen

16. November 2017: Kreditwirtschaftlich wichtige Vorhaben der EU

Konkret behandelt die aktuelle Ausgabe unter anderem die Überarbeitung der Kapitaladäquanz-richtlinie und -verordnung, die Vollendung der Bankenunion, die Verabschiedung der Zahlungsdiensterichtlinie oder den automatischen Informationsaustausch in Steuersachen. mehr

VÖB-Aktienmarkt- Prognose

15. November 2017: VÖB-Aktienmarkt-Prognose November 2017

Die Aktienexperten der VÖB-Mitgliedsinstitute Manfred Bucher (BayernLB), Joachim Schallmayer (DekaBank), Markus Reinwand (Helaba), Jan Edelmann (HSH Nordbank), Frank Klumpp (LBBW) & Volker Sack (NORD/LB) stellen ihre Erwartungen für die Aktienmärkte vor. mehr

VÖB-Aktuell

4. September 2017: VÖB-Aktuell September 2017

Der Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, informiert mit VÖB-Aktuell quartalsweise über finanzwirtschaftlich wichtige nationale, europäische und internationale Gesetzvorhaben. mehr