Leverage Ratio – Neue Entwicklungen - Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, e.V.

9. Mai 2017: Leverage Ratio – Neue Entwicklungen

Im Zuge der CRR-/CRD-Überarbeitung wird die Leverage Ratio als risikounabhängige Verschuldungsquote neben den risikogewichteten Eigenkapitalanforderungen als „Back-Stop“ eingeführt und soll mindestens 3 Prozent betragen. Um risikoarmes Geschäft nicht zu benachteiligen, können bestimmte Geschäfte von der Berechnung ausgenommen werden.
Eine Herausrechnung ist gemäß CRR-Entwurf für durchgeleitete Förderkredite vorgesehen, sofern das durchleitende Institut diesen Kredit auch begibt. Von der EU-Ratsarbeitsgruppe wurde nunmehr vorgeschlagen, dass das Durchleitgeschäft herausgerechnet werden kann, wenn bei Zahlungsausfall das durchleitende Institut den Betrag an das empfangene Institut nicht zu erstatten hat. Dies ist jedoch in Deutschland der Fall. Nach aktueller Lage scheint der Vorstoß durch das Bundesministerium der Finanzen abgewen-det worden zu sein. Zur Herausrechnung von Investitionen gegenüber lokalen Regierungen und öffentlichen Stellen muss die Definition einer Förderbank erfüllt sein, die bisher sehr restriktiv gefasst ist. Auf Vorschlag Frankreichs wurde das Einlagenkriterium in dieser Definition so umformuliert, dass bereits ein faktisches Nichtvorhandensein gedeckter Einlagen ausreicht. Jedoch wird weiter auf die Einlagensicherungsrichtlinie verwiesen. Wir setzen uns für eine Streichung dieses Bezugs ein.

Publikationen

1. April 2019: VÖB Digital: Eigenregie oder Outsourcing?

Eine starke deutsche und europäische Volkswirtschaft braucht starke heimische Banken. Wie erfolgreich sich die deutschen und europäischen Banken im internationalen Wettbewerb positionieren werden, hängt entscheidend davon ab, wie ihnen die Digitalisierung ihrer Geschäftsmodelle und -prozesse gelingt. mehr

Publikationen

28. März 2019: VÖB Kapitalmarktprognose – März 2019

Die Kapitalmarktexperten der VÖB-Mitgliedsinstitute Alexander Aldinger (BayernLB), Michael Klawitter (DekaBank), Christoph Kutt (DZ BANK AG), Ulf Krauss (Helaba), Sintje Boie (Hamburg Commercial Bank AG), Dr. Jens-Oliver Niklasch (LBBW) und Christian Lips (NORD/LB) stellen ihre Erwartungen für die Kapitalmärkte vor. mehr

Publikationen

18. März 2019: VÖB-Positionen zur Europawahl 2019

Im Mai werden die Weichen für die Stabilität und Zukunftsfähigkeit Europas gestellt. Damit die deutschen und europäischen öffentlichen Banken weiterhin ihren starken Beitrag zu einem wettbewerbsfähigen Europa leisten können, brauchen wir zukunftsorientierte Rahmenbedingungen. mehr