Proportionalität in der Bankenregulierung - Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, e.V.

12. Mai 2017: Proportionalität in der Bankenregulierung

Die Europäische Kommission hat in ihrem Vorschlag zur Überarbeitung der EU-Bankenverordnung (CRR) Vorschläge für mehr Proportionalität in der Bankenregulierung vorgelegt. Für kleine Institute sind Erleichterungen insbesondere in den Bereichen Meldewesen, Offenlegung und den Vergütungsregelungen vorgesehen.
Die immer noch zunehmende Regulierungsdichte belastet kleine Institute überproportional. Die Initiative der EU-Kommission ist daher zu begrüßen. Auch die deutsche Bankenaufsicht unterstützt den Proportionalitätsgedanken. Im Dialog mit der Deutschen Kreditwirtschaft werden derzeit Ansätze für ein über die EU-Vorschläge hinausgehendes Maß an Proportionalität geprüft.
Unseres Erachtens sind weitere Erleichterungen möglich, ohne die Stabilität des Finanzsystems zu gefährden. Sichergestellt werden sollte aber, dass für gleiche Risiken weiterhin einheitliche Eigenkapitalanforderungen gelten. Die Abgrenzung von privilegierungsfähigen Instituten sollte zudem nicht nur anhand der Größe, sondern auch anhand des Risikoprofils eines Instituts erfolgen.
Schließlich sollten Vorschläge für verstärkt proportionale Regulierung gewährleisten, dass nicht privilegierte, größere Institute nicht unmittelbar den Vorgaben des Baseler Ausschusses für Bankenaufsicht unterworfen werden, sondern weiterhin ausschließlich dem EU-Regulierungsrahmen unterliegen.

Publikationen

13. Dezember 2019: VÖB Zahlungsverkehr – Dezember 2019

Mit VÖB Zahlungsverkehr informieren wir über ausgewählte Schwerpunkte im Zahlungsverkehr auf nationaler und europäischer Ebene. Ein interessantes Zahlungsverkehrsjahr 2019 neigt sich dem Ende. Was uns bewegt hat und welche Themen im nächsten Jahr wichtig sind, darüber informieren wir Sie in unserem Newsletter VÖB Zahlungsverkehr. mehr

Publikationen

2. Dezember 2019: VÖB Aktuell – Dezember 2019

Mit VÖB Aktuell informieren wir quartalsweise über finanzwirtschaftlich wichtige nationale, europäische und internationale Gesetzgebungsvorhaben. Dabei positionieren wir uns kurz und prägnant zu aktuellen Vorhaben und Themen und berichten über deren jeweiligen Sachstand. mehr

Publikationen

18. November 2019: VÖB-Wirtschaftsampel: „Basel IV“ und die Realwirtschaft

Traditionell gilt die deutsche Wirtschaft, insbesondere der Mittelstand, als bankenfinanziert. Ausgehend von diesem Befund beleuchtet die aktuelle Ausgabe der VÖB-Wirtschaftsampel die Nebenwirkungen, die regulatorische Verschärfungen für Banken auf die Realwirtschaft entfalten können. mehr