VÖB-Studie „Zusammenspiel von Regulierung und Profitabilität“ - Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, e.V.

10. Mai 2017: VÖB-Studie „Zusammenspiel von Regulierung und Profitabilität“

Wir haben 2014 erstmals die Auswirkungen kommender regulatorischer Anforderungen für die deutschen Top-17-Banken quantifiziert. Die Analyse hat gezeigt, dass eine signifikante Rentabilitätslücke besteht und zusätzlich 78 Mrd. € an hartem Kernkapital benötigt werden. Wir haben die Datengrundlage für die aktuelle Studie aktualisiert sowie den Stand der jeweiligen Regulierungsvorhaben berücksichtigt.
Die Ergebnisse der aktualisierten Studie untermauern die Resultate der Vorgängerstudie. Trotz Stärkung der Kapitalbasis werden weiterhin 58 Mrd. € hartes Kernkapital benötigt. Auch die Rentabilitätslücke kann nicht geschlossen werden. Größte Treiber sind dabei die unvermindert hohen RWA-Auftriebe im Zuge der Basel-III-Reform und zusätzliche jährliche Kosten zur Implementierung und Durchführung weiterer regulato-rischer Anforderungen.
Die Folge der geringen Profitabilität sind limitiertes Thesaurierungs- und Ausschüttungspotential und ein erschwerter Zugang zum Kapitalmarkt. Weitere bevorstehende regulatorische Vorhaben könnten den bisher bekannten Kapitalbedarf nochmals erhöhen. Es besteht somit weiterhin die Notwendigkeit unvermindert aufzuzeigen, dass Regulierung stets nach Maß erfolgen soll und in Vorbereitung befindliche Vorhaben auf Basis dieser Erkenntnisse ständig überdacht werden.

Publikationen

1. April 2019: VÖB Digital: Eigenregie oder Outsourcing?

Eine starke deutsche und europäische Volkswirtschaft braucht starke heimische Banken. Wie erfolgreich sich die deutschen und europäischen Banken im internationalen Wettbewerb positionieren werden, hängt entscheidend davon ab, wie ihnen die Digitalisierung ihrer Geschäftsmodelle und -prozesse gelingt. mehr

Publikationen

28. März 2019: VÖB Kapitalmarktprognose – März 2019

Die Kapitalmarktexperten der VÖB-Mitgliedsinstitute Alexander Aldinger (BayernLB), Michael Klawitter (DekaBank), Christoph Kutt (DZ BANK AG), Ulf Krauss (Helaba), Sintje Boie (Hamburg Commercial Bank AG), Dr. Jens-Oliver Niklasch (LBBW) und Christian Lips (NORD/LB) stellen ihre Erwartungen für die Kapitalmärkte vor. mehr

Publikationen

18. März 2019: VÖB-Positionen zur Europawahl 2019

Im Mai werden die Weichen für die Stabilität und Zukunftsfähigkeit Europas gestellt. Damit die deutschen und europäischen öffentlichen Banken weiterhin ihren starken Beitrag zu einem wettbewerbsfähigen Europa leisten können, brauchen wir zukunftsorientierte Rahmenbedingungen. mehr