Aufsichtsprioritäten der EZB für 2019 - Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, e.V.

31. Oktober 2018: Aufsichtsprioritäten der EZB für 2019

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat Ende Oktober 2018 ihre Aufsichtsprioritäten für das Jahr 2019 veröffentlicht. Die Schwerpunkte basieren auf einer in Zusammenarbeit mit den nationalen Aufsichtsbehörden durchgeführten Risikoidentifikation und -bewertung hinsichtlich der wesentlichen Herausforderungen für die beaufsichtigten Institute.

Die Aufsichtsprioritäten setzen mit Ausnahme der „Geschäftsmodelle“, zu denen bereits im Jahre 2018 wichtige Aufsichtstätigkeiten abgeschlossen wurden, in wesentlichen Teilen auf denen des Vorjahres auf. Sie umfassen die Themenkomplexe Kreditrisiko (notleidende Kredite, Kreditvergaberichtlinien von Banken, Qualität von Immobilienengagements und Leveraged-Finance-Positionen), Risikomanagement (Überprüfung interner Modelle, ICAAP und ILAAP, IT- und Cyberrisiken sowie Stresstests) und Aktivitäten mit mehreren Risikodimensionen (Vorbereitungen auf den Brexit, Überprüfung des Handelsbuches sowie Prüfungen zu Handelsund Marktrisikoaspekten).

Die EZB weist darauf hin, dass die genannten Aufsichtsschwerpunkte nicht als abschließend zu verstehen sind und je nach spezifischem Risikoprofil im Einzelfall auch andere Aufsichtsprioritäten denkbar sind.

Publikationen

17. Mai 2019: VÖB Zahlungsverkehr – Mai 2019

Mit VÖB Zahlungsverkehr informieren wir in regelmäßigen Abständen über die aktuellen Entwicklungen im nationalen und europäischen Zahlungsverkehr. mehr

Aktuelle Positionen

13. Mai 2019: Aktuelle Positionen zur Banken- und Finanzmarktregulierung

Die jüngste Ausgabe der „Aktuellen Positionen zur Banken- und Finanzmarktregulierung“ informiert über den Sachstand der wichtigsten Regulierungsthemen und die Positionen des VÖB. mehr

Publikationen

6. Mai 2019: Zeitschrift für das gesamte Kreditwesen (ZfgK): Förderbanken 2019

Die Zeitschrift für das gesamte Kreditwesen (ZfgK) stellt die Förderbanken des Bundes und der Länder in den Mittelpunkt ihrer aktuellen Ausgabe, die wir zum zweiten Mal als Mitherausgeber unterstützt haben. mehr