Basel IV - Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, e.V.

18. August 2015: Basel IV

Das in Vorbereitung befindliche Reformpaket des Baseler Ausschusses für Bankenaufsicht „Basel IV“ umfasst neben der Überarbeitung der Standardansätze zur Risikobemessung insbesondere auch Überlegungen zur Vereinfachung des regulatorischen Rahmenwerkes beziehungsweise zur Zukunft der modell-basierten Ansätze zur Ermittlung der Unterlegungsanforderungen. Bei der Vereinfachungsdiskussion geht es darum, ob interne Modelle der Institute weiterhin für aufsichtliche Zwecke anerkannt bzw. wie festgestellte Modelldefizite beseitigt werden können. Die Vorschläge zur Überarbeitung des Standardansatzes zur Bemessung des Kreditrisikos (KSA) wurden inzwischen substantiell überarbeitet. Nachdem Ratingnoten externer Agenturen zunächst keinerlei Verwendung mehr finden sollten, könnten externe Ratings für bestimmte Klassen von Forderungen nunmehr doch wieder Grundlage der Risikogewichtung werden, wenn auch nicht als alleiniges Bestimmungsmerkmal. Positiv ist auch, dass einige der vorgeschlagenen, wenig trennscharfen Parameter als Grundlage der Risikogewichtung fallen gelassen wurden. Die zuständige Baseler Arbeitsgruppe will die Vorschläge bis Ende 2015 fertigstellen. Um das Ziel zu erreichen, die Kapitalanforderungen im KSA nicht systematisch ansteigen zu lassen, ist unseres Erachtens eine erneute Konsultation der überarbeiteten Vorschläge sowie eine Auswirkungsstudie als Grundlage der endgültigen Kalibrierung erforderlich. Im Rahmen des Basel IV-Paktes wir auch die künftige Gewichtung von Forderungen an Staaten diskutiert. Konsens besteht dahingehend, dass kein Staat mehr ein Risikogewicht von 0 Prozent erhalten soll. Diskutiert wird derzeit die Systematik entsprechender Kapitalanforderungen. Die zuständige Arbeitsgruppe des Baseler Ausschusses will im Jahr 2016 ein Konsultationspapier mit entsprechenden Vorschlägen vorlegen.

Publikationen

1. April 2019: VÖB Digital: Eigenregie oder Outsourcing?

Eine starke deutsche und europäische Volkswirtschaft braucht starke heimische Banken. Wie erfolgreich sich die deutschen und europäischen Banken im internationalen Wettbewerb positionieren werden, hängt entscheidend davon ab, wie ihnen die Digitalisierung ihrer Geschäftsmodelle und -prozesse gelingt. mehr

Publikationen

28. März 2019: VÖB Kapitalmarktprognose – März 2019

Die Kapitalmarktexperten der VÖB-Mitgliedsinstitute Alexander Aldinger (BayernLB), Michael Klawitter (DekaBank), Christoph Kutt (DZ BANK AG), Ulf Krauss (Helaba), Sintje Boie (Hamburg Commercial Bank AG), Dr. Jens-Oliver Niklasch (LBBW) und Christian Lips (NORD/LB) stellen ihre Erwartungen für die Kapitalmärkte vor. mehr

Publikationen

18. März 2019: VÖB-Positionen zur Europawahl 2019

Im Mai werden die Weichen für die Stabilität und Zukunftsfähigkeit Europas gestellt. Damit die deutschen und europäischen öffentlichen Banken weiterhin ihren starken Beitrag zu einem wettbewerbsfähigen Europa leisten können, brauchen wir zukunftsorientierte Rahmenbedingungen. mehr