Beurteilung der Risikotragfähigkeitskonzepte - Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, e.V.

21. November 2017: Beurteilung der Risikotragfähigkeitskonzepte

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat sich Anfang September 2017 zur Notwendigkeit einer Neuausrichtung des Leitfadens zur aufsichtlichen Beurteilung bankinterner Risikotragfähigkeitskonzepte (RTF-Konzepte) geäußert. Diese Notwendigkeit ergebe sich aus den signifikanten Veränderungen in der europäischen Aufsichtsstruktur und Aufsichtspraxis durch die neue Rolle der EZB im Rahmen des SSM und die SREP-Leitlinien der EBA. Bei der Neuausrichtung habe sich die Aufsicht an den Erwartungen der EZB zum Internal Capital Adequacy Assessment Process (ICAAP) der bedeutenden Institute (Significant Institutions, SI) orientiert, die auf der Mehrjahresplanung des konsultierten SSM-Leitfadens beruhen.
Gleichzeitig würden die Erwartungen der EZB an weniger bedeutende Institute (Less Significant Institutions, LSI) antizipiert. Damit werde insbesondere sichergestellt, dass die Vorgehensweise bei den Instituten, die der unmittelbaren deutschen Aufsicht unterstehen, im Einklang mit der harmonisierten Vorgehensweise innerhalb des SSM steht. Die Fortführung der bisherigen „Going-Concern-Ansätze“ ist bis auf weiteres zulässig, sofern der für die Erfüllung der verbindlichen aufsichtlichen Kapitalanforderungen notwendige Teil der Risikodeckungsmasse inklusive des SREP-Zuschlages nicht im Konzept berücksichtigt wird.
Im Anschluss an die Konsultation hat sich am 21. November 2017 das Fachgremium MaRisk mit den Stellungnahmen befasst. Wir gehen davon aus, dass die BaFin Anfang Dezember 2017 einen zweiten Entwurf zur Konsultation stellen wird. Der neue Leitfaden wird voraussichtlich Anfang 2018 veröffentlicht.

Publikationen

1. April 2019: VÖB Digital: Eigenregie oder Outsourcing?

Eine starke deutsche und europäische Volkswirtschaft braucht starke heimische Banken. Wie erfolgreich sich die deutschen und europäischen Banken im internationalen Wettbewerb positionieren werden, hängt entscheidend davon ab, wie ihnen die Digitalisierung ihrer Geschäftsmodelle und -prozesse gelingt. mehr

Publikationen

28. März 2019: VÖB Kapitalmarktprognose – März 2019

Die Kapitalmarktexperten der VÖB-Mitgliedsinstitute Alexander Aldinger (BayernLB), Michael Klawitter (DekaBank), Christoph Kutt (DZ BANK AG), Ulf Krauss (Helaba), Sintje Boie (Hamburg Commercial Bank AG), Dr. Jens-Oliver Niklasch (LBBW) und Christian Lips (NORD/LB) stellen ihre Erwartungen für die Kapitalmärkte vor. mehr

Publikationen

18. März 2019: VÖB-Positionen zur Europawahl 2019

Im Mai werden die Weichen für die Stabilität und Zukunftsfähigkeit Europas gestellt. Damit die deutschen und europäischen öffentlichen Banken weiterhin ihren starken Beitrag zu einem wettbewerbsfähigen Europa leisten können, brauchen wir zukunftsorientierte Rahmenbedingungen. mehr