Credit Valuation Adjusment - Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, e.V.

31. August 2015: Credit Valuation Adjusment

Der Baseler Ausschuss für Bankenaufsicht hat im Juli 2015 ein Konsultationspapier für ein überarbeitetes Rahmenwerk zum CVA-Risiko veröffentlicht. Hiermit sollen die CVA-Risiken umfassender abgedeckt und eine bessere Anerkennung von CVA-Hedges ermöglicht werden. Es wird ein Gleichlauf mit den Industriestandards in der Rechnungslegung angestrebt, gleichzeitig sollen die Regelungen mit den Vorschlägen zur Überarbeitung der Handelsbuchvorschriften konform gehen.
Die Vorschriften zur Eigenkapitalunterlegung von CVA-Risiken sollen in Zukunft alle Derivatetransaktionen abdecken, die nicht über einen zentralen Kontrahenten gecleart werden. Dies schließt Margined Transactions genauso ein wie Derivate, die im Anlagebuch gehalten werden. Darüber hinaus sind zum Zeitwert bewertete Repo- und Leihegeschäfte betroffen. Die bisher in der CRR vorhandenen Ausnahmen von nicht-finanziellen Gegenparteien, gruppeninternen Geschäften, Pensionsfonds und Zentralstaaten sind damit – analog bisheriger Baseler Dokumente und in Übereinstimmung mit den EBA-Empfehlungen – nicht in den Vorschlägen enthalten.
Zur Integration der Ermittlung der risikogewichteten Aktiva in das Marktpreisrisiko-Framework wird vom Baseler Ausschuss ein Rahmenwerk vorgeschlagen, welches mit den Prinzipien des Fundamental Review of the Trading Book einhergeht (FRTB-CVA-Rahmenwerk). Es wird zwischen einem internen Modellansatz (IMA-CVA) und einem Standardansatz (SA-CVA) unterschieden. Darüber hinaus schlägt der Ba-seler Ausschuss als Alternative zu den oben genann-ten Ansätzen einen Basis-CVA-Ansatz (BA-CVA) vor, der ähnlich dem bestehenden CVA-Risiko-Standardansatz ausgestaltet ist.

Publikationen

1. April 2019: VÖB Digital: Eigenregie oder Outsourcing?

Eine starke deutsche und europäische Volkswirtschaft braucht starke heimische Banken. Wie erfolgreich sich die deutschen und europäischen Banken im internationalen Wettbewerb positionieren werden, hängt entscheidend davon ab, wie ihnen die Digitalisierung ihrer Geschäftsmodelle und -prozesse gelingt. mehr

Publikationen

28. März 2019: VÖB Kapitalmarktprognose – März 2019

Die Kapitalmarktexperten der VÖB-Mitgliedsinstitute Alexander Aldinger (BayernLB), Michael Klawitter (DekaBank), Christoph Kutt (DZ BANK AG), Ulf Krauss (Helaba), Sintje Boie (Hamburg Commercial Bank AG), Dr. Jens-Oliver Niklasch (LBBW) und Christian Lips (NORD/LB) stellen ihre Erwartungen für die Kapitalmärkte vor. mehr

Publikationen

18. März 2019: VÖB-Positionen zur Europawahl 2019

Im Mai werden die Weichen für die Stabilität und Zukunftsfähigkeit Europas gestellt. Damit die deutschen und europäischen öffentlichen Banken weiterhin ihren starken Beitrag zu einem wettbewerbsfähigen Europa leisten können, brauchen wir zukunftsorientierte Rahmenbedingungen. mehr