Stellungnahme zum Entwurf eines BaFin-Rundschreibens zu geldwäscherechtlichen Pflichten - Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, e.V.

1. Juli 2014: Stellungnahme zum Entwurf eines BaFin-Rundschreibens zu geldwäscherechtlichen Pflichten

Die Deutsche Kreditwirtschaft
Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hatte am 2. Juni 2014 den Entwurf eines Rundschreibens (GW) zur Konsultation gestellt. In dem Rundschreiben gibt die BaFin u.a. Hinweise zum Umfang der Sorgfalts-pflichten gemäß § 3 Abs. 1 Nr. 4 GwG bzw. § 25h Abs. 2 KWG, zur Ausge-staltung der laufenden Überwachung im Zusammenhang mit der Herausgabe von sogenannten „Prepaid-Kreditkarten“ und zum Führen von (Sammeltreuhand-)Konten für E-Geld-Herausgeber durch Verpflichtete gemäß § 2 Abs. 1 Nr. 1 GwG.

Wir haben im Rahmen der Deutschen Kreditwirtschaft (DK) zu diesem Rundschreiben Stellung genommen. Die Stellungnahme finden Sie auf der Website der Deutschen Kreditwirtschaft.

Publikationen

1. April 2019: VÖB Digital: Eigenregie oder Outsourcing?

Eine starke deutsche und europäische Volkswirtschaft braucht starke heimische Banken. Wie erfolgreich sich die deutschen und europäischen Banken im internationalen Wettbewerb positionieren werden, hängt entscheidend davon ab, wie ihnen die Digitalisierung ihrer Geschäftsmodelle und -prozesse gelingt. mehr

Publikationen

28. März 2019: VÖB Kapitalmarktprognose – März 2019

Die Kapitalmarktexperten der VÖB-Mitgliedsinstitute Alexander Aldinger (BayernLB), Michael Klawitter (DekaBank), Christoph Kutt (DZ BANK AG), Ulf Krauss (Helaba), Sintje Boie (Hamburg Commercial Bank AG), Dr. Jens-Oliver Niklasch (LBBW) und Christian Lips (NORD/LB) stellen ihre Erwartungen für die Kapitalmärkte vor. mehr

Publikationen

18. März 2019: VÖB-Positionen zur Europawahl 2019

Im Mai werden die Weichen für die Stabilität und Zukunftsfähigkeit Europas gestellt. Damit die deutschen und europäischen öffentlichen Banken weiterhin ihren starken Beitrag zu einem wettbewerbsfähigen Europa leisten können, brauchen wir zukunftsorientierte Rahmenbedingungen. mehr