Dritte Verordnung zur Änderung der Anzeigenverordnung in Kraft getreten - Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, e.V.

26. Oktober 2018: Dritte Verordnung zur Änderung der Anzeigenverordnung in Kraft getreten

Ende Oktober 2018 ist die dritte Verordnung zur Änderung der Anzeigenverordnung (AnzV) in Kraft getreten. Damit wird der durch die Europäische Zentralbank (EZB) entwickelte Erfassungsbogen zur Vereinheitlichung der Informationen, die zur aufsichtlichen Eignungsprüfung von Geschäftsleitern und Mitgliedern von Verwaltungs- und Aufsichtsorganen durch die direkt von der EZB beaufsichtigten Kreditinstitute, Finanzholding-Gesellschaften und gemischten Finanzholdinggesellschaften zu übermitteln sind, in deutsches Recht implementiert.

Durch die Verwendung des Erfassungsbogens innerhalb des einheitlichen Bankenaufsichtsmechanismus (SSM) sollen die Erhebung von Mindestinformationen und insgesamt eine Optimierung des Erhebungsprozesses erreicht werden.

Bei der Wahl der Formulare ist – geben wir zu bedenken – damit nunmehr stets zu berücksichtigen, ob es sich bei dem anzeigenden Unternehmen um ein von der EZB oder der BaFin beaufsichtigtes Unternehmen handelt.

Publikationen

1. April 2019: VÖB Digital: Eigenregie oder Outsourcing?

Eine starke deutsche und europäische Volkswirtschaft braucht starke heimische Banken. Wie erfolgreich sich die deutschen und europäischen Banken im internationalen Wettbewerb positionieren werden, hängt entscheidend davon ab, wie ihnen die Digitalisierung ihrer Geschäftsmodelle und -prozesse gelingt. mehr

Publikationen

28. März 2019: VÖB Kapitalmarktprognose – März 2019

Die Kapitalmarktexperten der VÖB-Mitgliedsinstitute Alexander Aldinger (BayernLB), Michael Klawitter (DekaBank), Christoph Kutt (DZ BANK AG), Ulf Krauss (Helaba), Sintje Boie (Hamburg Commercial Bank AG), Dr. Jens-Oliver Niklasch (LBBW) und Christian Lips (NORD/LB) stellen ihre Erwartungen für die Kapitalmärkte vor. mehr

Publikationen

18. März 2019: VÖB-Positionen zur Europawahl 2019

Im Mai werden die Weichen für die Stabilität und Zukunftsfähigkeit Europas gestellt. Damit die deutschen und europäischen öffentlichen Banken weiterhin ihren starken Beitrag zu einem wettbewerbsfähigen Europa leisten können, brauchen wir zukunftsorientierte Rahmenbedingungen. mehr