EBA-Leitlinienentwurf zu Stresstests und aufsichtlichen Stresstests - Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, e.V.

8. Januar 2016: EBA-Leitlinienentwurf zu Stresstests und aufsichtlichen Stresstests

Die Europäische Bankenaufsichtsbehörde (EBA) hat am 28. Dezember 2015 einen Leitlinienentwurf zu Stresstests und aufsichtlichen Stresstests zur Konsultation gestellt. Die neuen Leitlinien ersetzen ein Papier des Ausschuss der Europäischen Aufsichtsbehörden für das Bankwesen (Committee of European Banking Supervisors – CEBS) vom August 2010 und ergänzen die Leitlinien der EBA zum aufsichtlichen Überprüfungs- und Bewertungsprozess (SREP). Die Verabschiedung ist im zweiten Quartal 2016 geplant und die Umsetzung bereits im vierten.

Die Leitlinien sollen ein gemeinsames Verständnis über Stresstests schaffen und eine einheitliche Durchführung von Stresstests fördern. Die EBA beleuchtet neben den institutseigenen und den aufsichtlichen Stresstests deshalb auch die aufsichtliche Beurteilung der institutseigenen Stresstests. Die Leitlinien enthalten umfangreiche Vorgaben an die Planung und Durchführung der Stresstest-Programme der Institute, zum Beispiel mit Blick auf die Governancestruktur, die Dateninfrastruktur sowie den Umfang und die Anwendung von Stresstests. Vorrangiges Anwendungsgebiet der institutseigenen Stresstests sind die Verfahren zur Beurteilung der Angemessenheit der internen Kapitalausstattung (ICAAP) und der Liquiditätssituation (ILAAP).

Grundsätzlich begrüßen wir das Bestreben der EBA, auch in diesem Bereich die Harmonisierung zu fördern. Allerdings schränkt der hohe Detaillierungsgrad den für die Institute erforderlichen Gestaltungsspielraum bei der Anwendung von Stresstest zu sehr ein. Zudem wird für die notwendige Weiterentwicklung der institutseigenen Stresstest-Programme nicht genügend Zeit gelassen.

Publikationen

1. April 2019: VÖB Digital: Eigenregie oder Outsourcing?

Eine starke deutsche und europäische Volkswirtschaft braucht starke heimische Banken. Wie erfolgreich sich die deutschen und europäischen Banken im internationalen Wettbewerb positionieren werden, hängt entscheidend davon ab, wie ihnen die Digitalisierung ihrer Geschäftsmodelle und -prozesse gelingt. mehr

Publikationen

28. März 2019: VÖB Kapitalmarktprognose – März 2019

Die Kapitalmarktexperten der VÖB-Mitgliedsinstitute Alexander Aldinger (BayernLB), Michael Klawitter (DekaBank), Christoph Kutt (DZ BANK AG), Ulf Krauss (Helaba), Sintje Boie (Hamburg Commercial Bank AG), Dr. Jens-Oliver Niklasch (LBBW) und Christian Lips (NORD/LB) stellen ihre Erwartungen für die Kapitalmärkte vor. mehr

Publikationen

18. März 2019: VÖB-Positionen zur Europawahl 2019

Im Mai werden die Weichen für die Stabilität und Zukunftsfähigkeit Europas gestellt. Damit die deutschen und europäischen öffentlichen Banken weiterhin ihren starken Beitrag zu einem wettbewerbsfähigen Europa leisten können, brauchen wir zukunftsorientierte Rahmenbedingungen. mehr