Empfehlungen zu Total Loss-Absorbing Capacity (TLAC)-Beteiligungen - Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, e.V.

27. Oktober 2016: Empfehlungen zu Total Loss-Absorbing Capacity (TLAC)-Beteiligungen

Mitte Oktober 2016 hat der Baseler Ausschuss für Bankenaufsicht seine Empfehlungen zur Behandlung des Zusammenspiels der Anforderungen zur Total Loss-Absorbing Capacity (TLAC) und der Beteiligungsanforderungen nach Basel III veröffentlicht.

Danach sollen alle Institute – sowohl global systemrelevante Institute (G-SIBs) als auch Non-G-SIBs – ihre Investitionen in fremde TLAC-Positionen grundsätzlich vom Ergänzungskapital abziehen, sofern diese zusammen mit ihren bestehenden regulatorischen Beteiligungspositionen 10 Prozent des harten Kernkapitals (CET 1) übersteigen.

Für Non-G-SIBs soll diese Abzugsregelung nicht gelten, sofern die nicht-regulatorischen TLAC-Beteiligungspositionen in Summe weniger als fünf Prozent des CET 1 umfassen. Für G-SIBs sollen hinsichtlich des Fünf-Prozent-Schwellenwertes weitere Bestimmungen gelten. Für Beteiligungen unterhalb dieser Schwellenwerte gilt weiterhin eine Risikogewichtung der Positionen. Im Rahmen der Deutschen Kreditwirtschaft hatten wir dafür plädiert, TLAC-Beteiligungen über Großkreditgrenzen oder alternativ mittels des „corresponding deduction approach“ nach Basel III unter der Prämisse einer signifikanten Erhöhung der bestehenden Schwellenwertregelung für Beteiligungen zu regulieren, um die vom BCBS befürchteten Ansteckungseffekte bei Ausfall eines TLAC-Emittenten zu vermindern.

Publikationen

2. Dezember 2019: VÖB Aktuell – Dezember 2019

Mit VÖB Aktuell informieren wir quartalsweise über finanzwirtschaftlich wichtige nationale, europäische und internationale Gesetzgebungsvorhaben. Dabei positionieren wir uns kurz und prägnant zu aktuellen Vorhaben und Themen und berichten über deren jeweiligen Sachstand. mehr

Publikationen

18. November 2019: VÖB-Wirtschaftsampel: „Basel IV“ und die Realwirtschaft

Traditionell gilt die deutsche Wirtschaft, insbesondere der Mittelstand, als bankenfinanziert. Ausgehend von diesem Befund beleuchtet die aktuelle Ausgabe der VÖB-Wirtschaftsampel die Nebenwirkungen, die regulatorische Verschärfungen für Banken auf die Realwirtschaft entfalten können. mehr

Publikationen

31. Oktober 2019: Kreditwirtschaftlich wichtige Vorhaben der EU

Unsere VÖB-Standardwerk umfasst wesentliche Entwicklungen im Bankaufsichtsrecht, im Kapitalmarktbereich sowie in den Bereichen Steuern und Zahlungsverkehr. Weiterhin enthält die Publikation Kapitel über den Verbraucherschutz, die Geldwäschebekämpfung, Wettbewerb und Beihilfe sowie Zivil- und Verfahrensrecht. mehr