EU-Bankenabgabe 2018 - Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, e.V.

2. Mai 2018: EU-Bankenabgabe 2018

Ende April 2018 haben die beitragspflichtigen Institute ihren Beitragsbescheid zur EU-Bankenabgabe für 2018 erhalten. Daraus ist hervorzuheben, dass der Ausschuss für die einheitliche Abwicklung (SRB) entschieden hat, die Bemessungsgrundlage für den Jahresbeitrag auf 1,15 % der gedeckten Einlagen zu erhöhen, um die Erreichung des Zielvolumens des Einheitlichen Abwicklungsfonds (SRF) zum Ende des Jahres 2023 von mindestens 1 % der gedeckten Einlagen sicherzustellen. Dies entspricht einem absoluten Betrag von ca. 8,1 Mrd. EUR und einer Erhöhung von ca. 13 % gegenüber dem Vorjahr. Unter Berücksichtigung des Umstandes, dass ein Achtel des vom jeweiligen Institut gezahlten Jahresbeitrages 2015 auf den in 2018 fälligen Jahresbeitrag angerechnet wird, ergibt sich voraussichtlich ein Betrag von 7,5 Mrd. EUR.
Hintergrund der SRB-Entscheidung ist das zunehmende Volumen der gedeckten Einlagen im SRM (Wachstum von 3,2 % in 2017 und von 2,2 % in 2016). Für die aktuelle Erhebung waren insgesamt 3.315 Institute beitragspflichtig (in 2017 3.512 Institute). Die Reduzierung der Anzahl der beitragspflichtigen Institute ist nach Aussage des SRB auf eine Zunahme von Fusionen zurückzuführen. 96 % des Jahresbeitrages entfallen auf größere Institute, deren Grundbeitrag risikogewichtet angepasst wird.

Publikationen

1. April 2019: VÖB Digital: Eigenregie oder Outsourcing?

Eine starke deutsche und europäische Volkswirtschaft braucht starke heimische Banken. Wie erfolgreich sich die deutschen und europäischen Banken im internationalen Wettbewerb positionieren werden, hängt entscheidend davon ab, wie ihnen die Digitalisierung ihrer Geschäftsmodelle und -prozesse gelingt. mehr

Publikationen

28. März 2019: VÖB Kapitalmarktprognose – März 2019

Die Kapitalmarktexperten der VÖB-Mitgliedsinstitute Alexander Aldinger (BayernLB), Michael Klawitter (DekaBank), Christoph Kutt (DZ BANK AG), Ulf Krauss (Helaba), Sintje Boie (Hamburg Commercial Bank AG), Dr. Jens-Oliver Niklasch (LBBW) und Christian Lips (NORD/LB) stellen ihre Erwartungen für die Kapitalmärkte vor. mehr

Publikationen

18. März 2019: VÖB-Positionen zur Europawahl 2019

Im Mai werden die Weichen für die Stabilität und Zukunftsfähigkeit Europas gestellt. Damit die deutschen und europäischen öffentlichen Banken weiterhin ihren starken Beitrag zu einem wettbewerbsfähigen Europa leisten können, brauchen wir zukunftsorientierte Rahmenbedingungen. mehr