EZB-Aufsichtsgebühren 2019 - Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, e.V.

7. Mai 2019: EZB-Aufsichtsgebühren 2019

Die EZB hat im April 2019 den Beschluss über den geschätzten Gesamtbetrag ihrer Aufsichtsgebühren für das Jahr 2019 veröf-
fentlicht. Unter Berücksichtigung eines aus dem Jahre 2018 resultierenden Fehlbetrages (circa 15,3 Millionen Euro) und von Anpas-
sungen der Gebühren für einzelne Banken, die auf Änderungen der Bankenstruktur zurück-
gehen (circa 1,7 Millionen Euro), werden die Gesamtausgaben für 2019 auf circa 576 Millionen Euro geschätzt. Ohne diese Anpassungen belaufen sich die geschätzten Gesamtausgaben auf circa 559 Millionen Euro.
Unter Berücksichtigung der genannten Anpassungen entfallen circa 524 Millionen Euro (circa 91 Prozent) auf die bedeutenden Institute und circa 52 Millionen Euro (circa 9 Prozent) auf die weniger bedeutenden Institute.
Der Anstieg sei vor allem auf die Brexit-Vorbereitungen zurückzuführen. Ferner führe die EZB vor dem Hintergrund von Verhandlungen über eine enge Zusammenarbeit mit Bulgarien gegenwärtig eine umfassende Bewertung von sechs bulgarischen Instituten durch. Darüber hinaus würden zusätzliche Kosten durch die Umstrukturierung des Genossenschaftssektors in Italien verursacht werden.
Gegenüber dem Vorjahr ist ein Anstieg der geschätzten Ausgaben (exklusive Anpassungen) um circa 56 Millionen Euro (circa 11 Prozent) zu verzeichnen.

Publikationen

16. September 2019: VÖB Aktuell – September 2019

Mit VÖB Aktuell informieren wir quartalsweise über finanzwirtschaftlich wichtige nationale, europäische und internationale Gesetzgebungsvorhaben. Dabei positionieren wir uns kurz und prägnant zu aktuellen Vorhaben und Themen und berichten über deren jeweiligen Sachstand. mehr

Publikationen

4. September 2019: VÖB Aktienmarktprognose September 2019

Die Aktienexperten der VÖB-Mitgliedsinstitute Manfred Bucher (BayernLB), Joachim Schallmayer (DekaBank), Claudia Windt (Helaba), Dr. Cyrus de la Rubia (Hamburg Commercial Bank), Uwe Streich (LBBW) und Volker Sack (NORD/LB) stellen ihre Erwartungen für die Aktienmärkte vor. mehr

Publikationen

28. August 2019: VÖB Digital: Steiniger Weg zur Digitalisierung des Meldewesens in Europa

Dank Digitalisierung soll alles schneller, einfacher und effizienter werden. So auch das Meldewesen in der Kreditwirtschaft, das sich aktuell vor allem durch ein Wirrwarr an behördlichen Zuständigkeiten und eine Vielzahl an Anforderungen auszeichnet. mehr