Fünfte MaRisk-Novelle - Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, e.V.

30. Oktober 2017: Fünfte MaRisk-Novelle

Ende Oktober 2017 hat die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) in Abstimmung mit der Deutschen Bundesbank die endgültige Fassung der Mindestanforderungen an das Risikomanagement (MaRisk) veröffentlicht. Die Änderungen halten sich gegenüber dem Zwischenentwurf von Juni 2016 in Grenzen.
Hervorzuheben ist für uns, dass der Risikovorstand auch bei systemrelevanten Instituten für die Marktfolge zuständig sein kann, sofern unterhalb der Geschäftsleiterebene eine aufbauorganisatorische Trennung von der Risikocontrolling-Funktion erfolgt. Die nicht materiellen Änderungen sind bereits mit Veröffentlichung der neuen Fassung in Kraft getreten. Für die Einhaltung der materiellen Anpassungen wird eine Umsetzungsfrist bis zum 31. Oktober 2018 gewährt.
Wir gehen davon aus, dass die BaFin bis zum Jahresende 2017 noch eine Übersicht nachreichen wird, aus der die Materialität der einzelnen Anpassungen ablesbar sein wird. Die Anforderungen an die systemrelevanten Institute zur Risikodatenaggregation müssen innerhalb von drei Jahren ab entsprechender Einstufung, die bei den meisten Instituten im Frühjahr 2016 erfolgte, berücksichtigt werden.

Aktuelle Positionen

17. Oktober 2019: Aktuelle Positionen zur Banken- und Finanzmarktregulierung

Die jüngste Ausgabe der „Aktuellen Positionen zur Banken- und Finanzmarktregulierung“ informiert über den Sachstand der wichtigsten Regulierungsthemen und die Positionen des VÖB. mehr

Publikationen

16. Oktober 2019: VÖB Kapitalmarktprognose – Oktober 2019

Die Kapitalmarktexperten der VÖB-Mitgliedsinstitute Alexander Aldinger (BayernLB), Dr. Ulrich Kater (DekaBank), Birgit Henseler (DZ BANK AG), Ulf Krauss (Helaba), Sintje Boie (Hamburg Commercial Bank AG), Dr. Jens-Oliver Niklasch (LBBW) und Christian Lips (NORD/LB) stellen ihre Erwartungen für die Kapitalmärkte vor. mehr

Publikationen

16. September 2019: VÖB Aktuell – September 2019

Mit VÖB Aktuell informieren wir quartalsweise über finanzwirtschaftlich wichtige nationale, europäische und internationale Gesetzgebungsvorhaben. Dabei positionieren wir uns kurz und prägnant zu aktuellen Vorhaben und Themen und berichten über deren jeweiligen Sachstand. mehr