Leitlinien zur internen Unternehmensführung - Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, e.V.

30. September 2017: Leitlinien zur internen Unternehmensführung

Die Europäische Bankenaufsichtsbehörde (EBA) hat Ende September 2017 die endgültige Fassung der überarbeiteten Leitlinien zur internen Unternehmensführung veröffentlicht. Die Vorgaben treten am 30. Juni 2018 in Kraft und ersetzen die bereits existierenden Leitlinien (GL44) aus 2011.
Im Rahmen der Überarbeitung wurde unsere Forderung nach einer stärkeren Berücksichtigung des dualistischen Modells aufgegriffen, sodass nunmehr eine Anwendung auf alle Governance-Modelle möglich sein soll. Zudem wurden die Verantwortlichkeiten nach dem „Three-Lines-of-Defence-Model“ klarer herausgearbeitet, um besser zwischen den allgemeinen Anforderungen an alle drei Verteidigungslinien und den spezifischen Anforderungen an die zweite Verteidigungslinie zu unterscheiden.
Zudem wurden die Anforderungen an die Ausschüsse des Aufsichtsorganes gelockert, um die nach nationalen Gesetzen gewährte Flexibilität bei der Besetzung beibehalten zu können. Es wird nunmehr eine teilweise personenidentische Besetzung von Ausschüssen gestattet, sofern dies nicht alle Mitglieder eines Ausschusses betrifft.

Aktuelle Positionen

17. Oktober 2019: Aktuelle Positionen zur Banken- und Finanzmarktregulierung

Die jüngste Ausgabe der „Aktuellen Positionen zur Banken- und Finanzmarktregulierung“ informiert über den Sachstand der wichtigsten Regulierungsthemen und die Positionen des VÖB. mehr

Publikationen

16. Oktober 2019: VÖB Kapitalmarktprognose – Oktober 2019

Die Kapitalmarktexperten der VÖB-Mitgliedsinstitute Alexander Aldinger (BayernLB), Dr. Ulrich Kater (DekaBank), Birgit Henseler (DZ BANK AG), Ulf Krauss (Helaba), Sintje Boie (Hamburg Commercial Bank AG), Dr. Jens-Oliver Niklasch (LBBW) und Christian Lips (NORD/LB) stellen ihre Erwartungen für die Kapitalmärkte vor. mehr

Publikationen

16. September 2019: VÖB Aktuell – September 2019

Mit VÖB Aktuell informieren wir quartalsweise über finanzwirtschaftlich wichtige nationale, europäische und internationale Gesetzgebungsvorhaben. Dabei positionieren wir uns kurz und prägnant zu aktuellen Vorhaben und Themen und berichten über deren jeweiligen Sachstand. mehr