Leverage Ratio – Neue Entwicklungen - Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, e.V.

29. Juni 2017: Leverage Ratio – Neue Entwicklungen

Im Zuge der CRR-/CRD-Überarbeitung wird die Leverage Ratio als risikounabhängige Verschuldungsquote neben den risikogewichteten Eigenkapitalanforderungen als „Back-Stop“ eingeführt und soll mindestens 3 Prozent betragen. Für global (G-SIBs) oder national (D-SIBs) systemrelevante Institute werden zusätzliche Aufschläge diskutiert. So ist für G-SIBs derzeit eine Quote von 4 Prozent im Gespräch, mit der Begründung, dass ein Großteil der betroffenen Institute diese bereits erfüllt. Wir lehnen pauschale Aufschläge für einzelne Institutsgruppen unabhängig vom Geschäftsmodell im Sinne eines „level playing field“ jedoch ab.
Die Umformulierung des Einlagenkriteriums in der Förderbankendefinition auf Vorschlag Frankreichs wurde vom Rat zunächst übernommen. Die von uns geforderte Streichung dieses Kriteriums beziehungsweise des Bezugs auf die Einlagensicherungsrichtlinie ist Gegenstand weiterer Diskussionen. Die Forderung der EBA, ein Mandat zur Definition von Fördergeschäft und einer Förderbank zu erhalten, wurde von der EU-Kommission zurückgewiesen.
Der Berichtsentwurf des EU-Parlaments zur Überarbeitung der CRR/CRD, der auch die Leverage Ratio enthält, wird nach der Sommerpause erwartet. Der finale Bericht könnte zum Jahresende erscheinen, während eine allgemeine Ausrichtung im Rat für Mitte 2018 angestrebt wird.

Publikationen

13. Dezember 2019: VÖB Zahlungsverkehr – Dezember 2019

Mit VÖB Zahlungsverkehr informieren wir über ausgewählte Schwerpunkte im Zahlungsverkehr auf nationaler und europäischer Ebene. Ein interessantes Zahlungsverkehrsjahr 2019 neigt sich dem Ende. Was uns bewegt hat und welche Themen im nächsten Jahr wichtig sind, darüber informieren wir Sie in unserem Newsletter VÖB Zahlungsverkehr. mehr

Publikationen

2. Dezember 2019: VÖB Aktuell – Dezember 2019

Mit VÖB Aktuell informieren wir quartalsweise über finanzwirtschaftlich wichtige nationale, europäische und internationale Gesetzgebungsvorhaben. Dabei positionieren wir uns kurz und prägnant zu aktuellen Vorhaben und Themen und berichten über deren jeweiligen Sachstand. mehr

Publikationen

18. November 2019: VÖB-Wirtschaftsampel: „Basel IV“ und die Realwirtschaft

Traditionell gilt die deutsche Wirtschaft, insbesondere der Mittelstand, als bankenfinanziert. Ausgehend von diesem Befund beleuchtet die aktuelle Ausgabe der VÖB-Wirtschaftsampel die Nebenwirkungen, die regulatorische Verschärfungen für Banken auf die Realwirtschaft entfalten können. mehr