Leverage Ratio – Aktueller Stand - Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, e.V.

6. November 2017: Leverage Ratio – Aktueller Stand

Der konsolidierte Entwurf der estnischen Ratspräsidentschaft zur CRR sieht vor, dass für Förderbanken das Staatsfinanzierungsgeschäft und das Fördergeschäft ausgenommen werden sollen. Bei der Definition der Förderbank dürfen keine Einlagen nach der Einlagensicherungsrichtlinie vorhanden sein, „that may be classified as fixed term or savings deposits“. Dies geht in die von uns geforderte Richtung, jedoch ist die genaue Auslegung hierzu noch unklar.
Für das Durchleitgeschäft wird weiterhin eine Einschränkung zum Ausfallrisiko aufrechterhalten. Die Punkte wurden in mehreren Sitzungen der Ratsarbeitsgruppe diskutiert. Frankreich und Deutschland haben sich mehrmals gegen die Einschränkung des Durchleitgeschäfts positioniert. Es wird erwartet, dass die Präsidentschaft aufgrund des selbstgesetzten Zeitdrucks den Weg des geringsten Widerstands geht und auf die Ergänzung verzichtet.

Publikationen

1. April 2019: VÖB Digital: Eigenregie oder Outsourcing?

Eine starke deutsche und europäische Volkswirtschaft braucht starke heimische Banken. Wie erfolgreich sich die deutschen und europäischen Banken im internationalen Wettbewerb positionieren werden, hängt entscheidend davon ab, wie ihnen die Digitalisierung ihrer Geschäftsmodelle und -prozesse gelingt. mehr

Publikationen

28. März 2019: VÖB Kapitalmarktprognose – März 2019

Die Kapitalmarktexperten der VÖB-Mitgliedsinstitute Alexander Aldinger (BayernLB), Michael Klawitter (DekaBank), Christoph Kutt (DZ BANK AG), Ulf Krauss (Helaba), Sintje Boie (Hamburg Commercial Bank AG), Dr. Jens-Oliver Niklasch (LBBW) und Christian Lips (NORD/LB) stellen ihre Erwartungen für die Kapitalmärkte vor. mehr

Publikationen

18. März 2019: VÖB-Positionen zur Europawahl 2019

Im Mai werden die Weichen für die Stabilität und Zukunftsfähigkeit Europas gestellt. Damit die deutschen und europäischen öffentlichen Banken weiterhin ihren starken Beitrag zu einem wettbewerbsfähigen Europa leisten können, brauchen wir zukunftsorientierte Rahmenbedingungen. mehr