SRB-Ansatz zur Festlegung der MREL - Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, e.V.

18. Februar 2019: SRB-Ansatz zur Festlegung der MREL

Anfang 2019 hat der Ausschuss für die einheit-
liche Abwicklung (SRB) seinen Ansatz zur Festlegung der Mindestanforderungen an Eigenmittel und berücksichtigungsfähige Verbindlichkeiten (MREL) für grenzüber-
schreitend tätige Institute dargelegt, für die entsprechende Abwicklungskollegien eingerichtet wurden.
Dieser Ansatz soll die bisherigen Überle-
gungen des SRB ersetzen und die Grundlage für die weitere Festlegung der verbindlichen MREL-Quoten bilden. Danach sollen global systemrelevante Banken (G-SIBs) im Rahmen ihrer MREL nunmehr eine Nachrangquote, zusam-
mengesetzt aus Eigenmitteln und explizit nachrangigen Verbindlichkeiten, in Höhe von mindes-
tens 16 Prozent der risikogewichteten Aktiva (RWA) vorhalten.
Für anderweitig systemrelevante Institute (A-SRIs) gilt eine Nachrangquote in Höhe von mindes-
tens 14 Prozent RWA. Ferner beabsichtigt der SRB, auch für Tochterunternehmen verbindliche MREL-Quoten festzulegen, um ein ausreichendes Maß an Verlustabsorptionsfähigkeit für die Institutsgruppe sicherzustellen.
Wir begrüßen die Veröffentlichung des SRB-Ansatzes, weil damit die MREL-Festlegungen transparent gemacht werden. Gleichwohl ist davon auszugehen, dass der SRB seinen Ansatz bereits in diesem Jahr an das überarbeitete EU-Bankenabwicklungsregime (BRRD 2 und SRMR 2) nochmals anpassen wird.

Publikationen

31. Oktober 2019: Kreditwirtschaftlich wichtige Vorhaben der EU

Unsere VÖB-Standardwerk umfasst wesentliche Entwicklungen im Bankaufsichtsrecht, im Kapitalmarktbereich sowie in den Bereichen Steuern und Zahlungsverkehr. Weiterhin enthält die Publikation Kapitel über den Verbraucherschutz, die Geldwäschebekämpfung, Wettbewerb und Beihilfe sowie Zivil- und Verfahrensrecht. mehr

Aktuelle Positionen

17. Oktober 2019: Aktuelle Positionen zur Banken- und Finanzmarktregulierung

Die jüngste Ausgabe der „Aktuellen Positionen zur Banken- und Finanzmarktregulierung“ informiert über den Sachstand der wichtigsten Regulierungsthemen und die Positionen des VÖB. mehr

Publikationen

16. Oktober 2019: VÖB Kapitalmarktprognose – Oktober 2019

Die Kapitalmarktexperten der VÖB-Mitgliedsinstitute Alexander Aldinger (BayernLB), Dr. Ulrich Kater (DekaBank), Birgit Henseler (DZ BANK AG), Ulf Krauss (Helaba), Sintje Boie (Hamburg Commercial Bank AG), Dr. Jens-Oliver Niklasch (LBBW) und Christian Lips (NORD/LB) stellen ihre Erwartungen für die Kapitalmärkte vor. mehr