SRB-Ansatz zur Festlegung der MREL - Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, e.V.

18. Februar 2019: SRB-Ansatz zur Festlegung der MREL

Anfang 2019 hat der Ausschuss für die einheit-
liche Abwicklung (SRB) seinen Ansatz zur Festlegung der Mindestanforderungen an Eigenmittel und berücksichtigungsfähige Verbindlichkeiten (MREL) für grenzüber-
schreitend tätige Institute dargelegt, für die entsprechende Abwicklungskollegien eingerichtet wurden.
Dieser Ansatz soll die bisherigen Überle-
gungen des SRB ersetzen und die Grundlage für die weitere Festlegung der verbindlichen MREL-Quoten bilden. Danach sollen global systemrelevante Banken (G-SIBs) im Rahmen ihrer MREL nunmehr eine Nachrangquote, zusam-
mengesetzt aus Eigenmitteln und explizit nachrangigen Verbindlichkeiten, in Höhe von mindes-
tens 16 Prozent der risikogewichteten Aktiva (RWA) vorhalten.
Für anderweitig systemrelevante Institute (A-SRIs) gilt eine Nachrangquote in Höhe von mindes-
tens 14 Prozent RWA. Ferner beabsichtigt der SRB, auch für Tochterunternehmen verbindliche MREL-Quoten festzulegen, um ein ausreichendes Maß an Verlustabsorptionsfähigkeit für die Institutsgruppe sicherzustellen.
Wir begrüßen die Veröffentlichung des SRB-Ansatzes, weil damit die MREL-Festlegungen transparent gemacht werden. Gleichwohl ist davon auszugehen, dass der SRB seinen Ansatz bereits in diesem Jahr an das überarbeitete EU-Bankenabwicklungsregime (BRRD 2 und SRMR 2) nochmals anpassen wird.

Publikationen

1. April 2019: VÖB Digital: Eigenregie oder Outsourcing?

Eine starke deutsche und europäische Volkswirtschaft braucht starke heimische Banken. Wie erfolgreich sich die deutschen und europäischen Banken im internationalen Wettbewerb positionieren werden, hängt entscheidend davon ab, wie ihnen die Digitalisierung ihrer Geschäftsmodelle und -prozesse gelingt. mehr

Publikationen

28. März 2019: VÖB Kapitalmarktprognose – März 2019

Die Kapitalmarktexperten der VÖB-Mitgliedsinstitute Alexander Aldinger (BayernLB), Michael Klawitter (DekaBank), Christoph Kutt (DZ BANK AG), Ulf Krauss (Helaba), Sintje Boie (Hamburg Commercial Bank AG), Dr. Jens-Oliver Niklasch (LBBW) und Christian Lips (NORD/LB) stellen ihre Erwartungen für die Kapitalmärkte vor. mehr

Publikationen

18. März 2019: VÖB-Positionen zur Europawahl 2019

Im Mai werden die Weichen für die Stabilität und Zukunftsfähigkeit Europas gestellt. Damit die deutschen und europäischen öffentlichen Banken weiterhin ihren starken Beitrag zu einem wettbewerbsfähigen Europa leisten können, brauchen wir zukunftsorientierte Rahmenbedingungen. mehr