Stresstest - Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, e.V.

15. August 2014: Stresstest

Rechenschieber
Der gemeinsam von der Europäischen Bankaufsichtsbehörde (EBA) und der Europäischen Zentralbank (EZB) durchgeführte Stresstest steht kurz vor seinem Abschluss. Die Institute haben ihre Berechnungen bereits abgegeben. Derzeit erfolgt im Zusammenspiel von EZB, den nationalen Aufsichtsbehörden und den Instituten die stufenweise Qualitätssicherung sowie der sogenannte Join-up, also das Zusammenfügen der Ergebnisse aus dem Asset Quality Review (AQR) mit den Stresstest-Berechnungen. In der zweiten Oktoberhälfte sollen dann die Gesamtergebnisse einheitlich für alle Banken veröffentlicht werden.
Nach Abschluss des eigentlichen Stresstestes darf die Qualität der aufsichtlichen Handlungen jedoch nicht nachlassen: Wir fordern eine sorgfältig vorbereitete und durchgeführte Kommunikation der Ergebnisse. Die Institute sollten rechtzeitig vor der Veröffentlichung die eigenen Ergebnisse kennen und die von der EZB durchgeführten Berechnungen nachvollziehen können. Nur so kann die Publikation fehlerhafter Werte vermieden werden. Darüber hinaus sollte die Aufsicht sicherstellen, dass die Veröffentlichungen richtig interpretiert werden. So dürfen beispielsweise die konservativen Bewertungen aus dem AQR nicht als Richtwerte für die Bilanzierung herangezogen werden. Die Leverage Ratio hat in der zu publizierenden Form keinerlei Aussagekraft, weshalb wir von einer Einbeziehung in die Veröffentlichung abgeraten haben.
Eine eventuelle Kapitalisierung einzelner Banken infolge des Stresstestes muss individuell mit den betroffenen Instituten geplant werden. Entsprechende Maßnahmen müssen mit Augenmaß getroffen werden.

Publikationen

1. April 2019: VÖB Digital: Eigenregie oder Outsourcing?

Eine starke deutsche und europäische Volkswirtschaft braucht starke heimische Banken. Wie erfolgreich sich die deutschen und europäischen Banken im internationalen Wettbewerb positionieren werden, hängt entscheidend davon ab, wie ihnen die Digitalisierung ihrer Geschäftsmodelle und -prozesse gelingt. mehr

Publikationen

28. März 2019: VÖB Kapitalmarktprognose – März 2019

Die Kapitalmarktexperten der VÖB-Mitgliedsinstitute Alexander Aldinger (BayernLB), Michael Klawitter (DekaBank), Christoph Kutt (DZ BANK AG), Ulf Krauss (Helaba), Sintje Boie (Hamburg Commercial Bank AG), Dr. Jens-Oliver Niklasch (LBBW) und Christian Lips (NORD/LB) stellen ihre Erwartungen für die Kapitalmärkte vor. mehr

Publikationen

18. März 2019: VÖB-Positionen zur Europawahl 2019

Im Mai werden die Weichen für die Stabilität und Zukunftsfähigkeit Europas gestellt. Damit die deutschen und europäischen öffentlichen Banken weiterhin ihren starken Beitrag zu einem wettbewerbsfähigen Europa leisten können, brauchen wir zukunftsorientierte Rahmenbedingungen. mehr