Behandlung des Zinsänderungsrisikos im Anlagebuch - Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, e.V.

22. November 2011: Behandlung des Zinsänderungsrisikos im Anlagebuch

MaRisk
Am 9. November 2011 hat die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht das Rundschreiben zur „Ermittlung der Auswirkungen einer plötzlichen und unerwarteten Zinsänderung“ veröffentlicht. Darin wird eine Parallelverschiebung der Zinsstrukturkurve um 200 Basispunkte in beide Richtungen vorgegeben. Die negative Veränderung des Barwertes muss absolut und in Prozent der regulatorischen Eigenmittel an die Deutsche Bundesbank gemeldet werden. Übersteigt die relative Kennzahl einen Wert von 20 %, wird der Status „Institut mit erhöhtem Zinsänderungsrisiko“ vergeben. Dies sei aber nicht automatisch bedenklich und ziehe lediglich eine Prüfung auf angemessene Eigenmittel nach sich, die gemäß Kreditwesengesetz auch ohne Überschreitung der 20 %-Schwelle durchgeführt werden kann.

Das Institut kann den Berechnungsturnus der Meldekennzahl unter Beachtung der MaRisk eigenverantwortlich festlegen. Zusätzlich muss die Berechnung bei wesentlichen zinsrisikoerhöhenden Portfolioänderungen ausgeführt werden. Das Rundschreiben ist mit dem Tag der Veröffentlichung anwendbar geworden. Falls also die Bewertung des Marktpreisrisikos häufiger als quartalsweise durchgeführt wird, ist die Behandlung von Zinsänderungsrisiken ab sofort anzupassen.



Aktuelle Positionen

17. Oktober 2019: Aktuelle Positionen zur Banken- und Finanzmarktregulierung

Die jüngste Ausgabe der „Aktuellen Positionen zur Banken- und Finanzmarktregulierung“ informiert über den Sachstand der wichtigsten Regulierungsthemen und die Positionen des VÖB. mehr

Publikationen

16. Oktober 2019: VÖB Kapitalmarktprognose – Oktober 2019

Die Kapitalmarktexperten der VÖB-Mitgliedsinstitute Alexander Aldinger (BayernLB), Dr. Ulrich Kater (DekaBank), Birgit Henseler (DZ BANK AG), Ulf Krauss (Helaba), Sintje Boie (Hamburg Commercial Bank AG), Dr. Jens-Oliver Niklasch (LBBW) und Christian Lips (NORD/LB) stellen ihre Erwartungen für die Kapitalmärkte vor. mehr

Publikationen

16. September 2019: VÖB Aktuell – September 2019

Mit VÖB Aktuell informieren wir quartalsweise über finanzwirtschaftlich wichtige nationale, europäische und internationale Gesetzgebungsvorhaben. Dabei positionieren wir uns kurz und prägnant zu aktuellen Vorhaben und Themen und berichten über deren jeweiligen Sachstand. mehr