Zinsänderungsrisiko - Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, e.V.

31. Juli 2015: Zinsänderungsrisiko

Am 22. Mai 2015 hat die EBA Leitlinien zur Behandlung von Zinsänderungsrisiken im Anlagebuch veröffentlicht. Diese Leitlinien konkretisieren die Anforderungen des Artikels 98 Absatz 2 CRD, der die Berechnung einer plötzlichen und unerwarteten Zinsänderung von 200 Basispunkten vorschreibt. Das bisher anzuwendende Rundschreiben 11/2011 der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) wird damit entbehrlich. Die Umsetzung der Leitlinien in deutsches Recht soll in Zusammenarbeit mit der EZB erfolgen.
Darüber hinaus ist auch der Baseler Ausschuss für Bankenaufsicht bereits mit einer Überarbeitung der Eigenmittelanforderungen für Zinsänderungsrisiken im Anlagebuch beschäftigt. Im Konsultationspapier vom 8. Juni 2015 werden zwei alternative Ansätze diskutiert: Neben einem Standardansatz für eine Säule-1-Unterlegung wird eine prinzipienorientierte Regelung in Säule 2 vorgeschlagen. Wir gehen davon aus, dass eine Eigenkapitalunterlegung nach starren Regeln nicht die Diversität der Geschäftsmodelle europäischer Banken widerspiegeln kann. Gerade die Frage, ob sich die primäre Risikosteuerung nach dem Barwert oder nach dem Zinseinkommen richtet, kann nur das Institut selbst sinnvoll entscheiden.

Publikationen

1. April 2019: VÖB Digital: Eigenregie oder Outsourcing?

Eine starke deutsche und europäische Volkswirtschaft braucht starke heimische Banken. Wie erfolgreich sich die deutschen und europäischen Banken im internationalen Wettbewerb positionieren werden, hängt entscheidend davon ab, wie ihnen die Digitalisierung ihrer Geschäftsmodelle und -prozesse gelingt. mehr

Publikationen

28. März 2019: VÖB Kapitalmarktprognose – März 2019

Die Kapitalmarktexperten der VÖB-Mitgliedsinstitute Alexander Aldinger (BayernLB), Michael Klawitter (DekaBank), Christoph Kutt (DZ BANK AG), Ulf Krauss (Helaba), Sintje Boie (Hamburg Commercial Bank AG), Dr. Jens-Oliver Niklasch (LBBW) und Christian Lips (NORD/LB) stellen ihre Erwartungen für die Kapitalmärkte vor. mehr

Publikationen

18. März 2019: VÖB-Positionen zur Europawahl 2019

Im Mai werden die Weichen für die Stabilität und Zukunftsfähigkeit Europas gestellt. Damit die deutschen und europäischen öffentlichen Banken weiterhin ihren starken Beitrag zu einem wettbewerbsfähigen Europa leisten können, brauchen wir zukunftsorientierte Rahmenbedingungen. mehr