Finanzen - Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, e.V.

Finanzen

Der Bereich Finanzen beschäftigt sich mit allen Themengebieten der regelmäßigen externen Finanzberichterstattung. Er behandelt die Anforderungen an den Konzernabschluss, den Jahresabschluss und die Zwischenberichte nach HGB und IFRS. Themen von besonderer Bedeutung sind die Bewertung von Finanzinstrumenten – insbesondere die Umsetzung von IFRS 9 und dem darin enthaltenen Wertminderungsmodell auf Basis von erwarteten Kreditverlusten, die wachsende Bedeutung der Fair Value Bewertung sowie die Abgrenzung von Eigenkapital zu Fremdkapital. Das Aufgabengebiet umfasst neben den handelsrechtlichen Vorschriften für Angaben und Darstellung im Anhang und im Lagebericht die bankaufsichtlichen Offenlegungsanforderungen der dritten Säule des Baseler Rahmenwerkes . Die notwendige Konsistenz von handelsrechtlichen und bankaufsichtlichen Offenlegungsvorschriften wird in den kommenden Jahren das Bewusstsein für eine effiziente und effektive Kapitalmarktkommunikation schärfen. Schlussendlich werden Fragestellungen des Controllings und der Gesamtbanksteuerung bearbeitet.
1 2 3 4 5 vor

28. Mai 2019 : Neueste Entwicklungen im Meldewesen

Die Europäische Bankaufsichtsbehörde (EBA) hat nach Artikel 430 c CRR-II den Auftrag, der EU-Kommission binnen eines Jahres über die Machbar-
keit eines integrierten Meldesystems zur Sammlung statistischer, abwick-
lungsspezifischer und aufsichtsrechtlicher Daten zu berichten.

27. Mai 2019 : Pauschalwertberichtigungen im HGB-Abschluss

Der Entwurf einer Stellungnahme des Bankenfachausschusses (BFA) des Instituts der Wirtschaftsprüfer (IDW) betreffend die Bilanzierung der Pau-
schalwertberichtigungen (PWB) im handelsrechtlichen Jahres- und Konzernabschluss von Instituten wurde im ersten Halbjahr 2019 breit diskutiert.

24. Mai 2019 : EBA-Leitlinien für Finanzierungspläne

Die Europäische Bankenaufsichtsbehörde (EBA) beabsichtigt, im zweiten Halbjahr 2019 eine Aktualisierung der Leitlinien für harmonisierte Defini-
tionen und Vorlagen für Finanzierungspläne von Kreditinstituten zu veröffentlichen. Die neue Fassung soll zu einer weiteren Vereinheitlichung der Aufsichts- und Meldepraktiken beitragen.

20. Mai 2019 : IASB-Vorschläge zur bilanziellen Behandlung der IBOR-Reform

Der International Accounting Standards Board (IASB) hat im Zuge der anstehenden Reform der Benchmark-Zinssätze (IBOR-Reform) einen Standardentwurf zur Anpassung von IFRS 9 und IAS 39 (Bilanzierung von Finanzinstrumenten) veröffentlicht. Dieser sieht Erleichterungen bei zukunftsbezogenen Einschätzungen im Zusammenhang mit der Bilanzierung von Sicherungsgeschäften („Hedge Accounting“) vor der Einführung neuer Benchmark-Zinssätze vor.

27. Februar 2019 : Non-Performing Loans (NPL)

Im März 2018 hat die EU-Kommission ein Maßnahmenpaket zum Umgang mit notleidenden Krediten (Non-Performing Loans, NPL) veröffentlicht, das unter anderem die Einführung einer Mindestdeckung von NPL vor-
sieht. Im politischen Trilog wurde nunmehr eine Einigung zu den Vorschlägen der EU-Kommission erzielt.

26. Februar 2019 : Risikovorsorge im Handelsgesetzbuch (HGB)

Der Bankenfachausschuss (BFA) des Instituts der Wirtschaftsprüfer (IDW) hat eine Stellungnahme zur Rechnungslegung „Risikovorsorge für vorher-
sehbare, noch nicht individuell konkretisierte Adressenausfallrisiken im handelsrechtlichen Jahres- und Konzernabschluss von Instituten (,Pauschalwertberichtigungen‘, PWB)“ im Entwurf veröffentlicht.

22. Februar 2019 : Einheitliches Berichtsformat (ESEF)

Unternehmen, deren Emissionen zum Handel auf einem geregelten Markt zugelassen sind, sollen gemäß der EU-Transparenzrichtlinie ihre Jahres-
finanzberichte ab 1. Januar 2020 in einem EU-weit einheitlichen elektro-
nischen Berichtsformat (ESEF) erstellen.

27. November 2018 : FINREP-2.9-Beitrag zur Konsultation

Bis zum 27. November 2018 stand der Vorschlag der Europäischen Bankenaufsichtsbehörde (EBA) für die überarbeitete Meldung von Finanzinformationen (FINREP-Rahmenwerk 2.9) zur Konsultation. Mit Blick auf den Aktionsplan zum NPL-Abbau sollen granulare Angaben zu Non-performing und Forborne Exposures (NPE & FBE) von allen Instituten und weitere Aufgliederungen hierzu von Instituten mit einer NPL-Quote von über 5 Prozent gemeldet werden.

22. Oktober 2018 : Aktueller Stand zu Non-Performing Loans (NPL)

Im März 2018 hat die EU-Kommission ein Maßnahmenpaket zum Umgang mit notleidenden Krediten (Non-Performing Loans, NPL) veröffentlicht, das die Einführung einer Mindestdeckung von NPL vorsieht. Im EU-Rat und EU-Parlament hat man sich auf eine ähnliche Positionierung zu den Vorschlägen der EU-Kommission geeinigt. Demnach soll unter Anpassung der Deckungszeiträume eine 100-prozentige Abdeckung erreicht werden. Für unbesicherte NPL soll der Zeitraum auf drei Jahre verlängert und für besicherte NPL auf sieben Jahre verkürzt werden.

23. Juli 2018 : IAS 32 – IASB veröffentlicht Diskussionspapier

Das International Accounting Standards Board (IASB) hat im Juli 2018 das Diskussionspapier zu Finanzinstrumenten mit Eigenschaften von Eigenkapital veröffentlicht. Eine Diskussion sei notwendig, da die Klassifizierung bei komplexen Finanzinstrumenten mit Eigen- und Fremdkapitalkomponenten in der Praxis nicht einheitlich gehandhabt werde. Ziel sei es, eine prinzipienorientierte Abgrenzung von Eigen- und Fremdkapital zu etablieren und den Informationsgehalt der Finanzberichte zu verbessern.

17. Juli 2018 : Inkrafttreten der Änderungen an der Finanz- und Risikotragfähigkeitsverordnung

Am 13. Juli 2018 ist die Zweite Verordnung zur Änderung der Finanz- und Risikotragfähigkeitsinformationenverordnung (FinaRisikoV) in Kraft getreten. Unser Einsatz für die Harmonisierung und die Entlastung bei der Meldung von Finanzinformationen war somit erfolgreich.

6. Juni 2018 : Maßnahmen zum Umgang mit Non-Performing Loans

Im März 2018 hat die EU-Kommission ein Maßnahmenpaket zum Umgang mit notleidenden Krediten (Non-Performing Loans, NPL) veröffentlicht, das die Einführung eines Risikovorsorge-Backstops für neu vergebene Kredite, die später als notleidend eingestuft werden, vorsieht.

23. Mai 2018 : Vortragsveranstaltung: Der volkswirtschaftliche Nutzen der Banken

Am 25. Juni 2018 findet von 15:30 Uhr bis 19:00 Uhr die Vor-tragsveranstaltung der Deutschen Kreditwirtschaft (DK) und des Instituts für Bank- und Finanzgeschichte e.V. in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften in Berlin statt.

10. Mai 2018 : Non-Performing Loans

Im März 2018 hat die EU-Kommission ein umfangreiches Maßnahmenpaket an Legislativvorschlägen zum Abbau der Bestände an notleidenden Krediten (Non-Performing Loans, NPL) veröffentlicht. Sie schlägt eine Verordnung zur Änderung der CRR, eine Richtlinie bezüglich Kreditdienstleistern und Sicherheitenverwertung und einen unverbindlichen Blueprint zur Einrichtung von nationalen Asset Management Companies (AMC) vor.

9. April 2018 : Fitness Check on Public Reporting veröffentlicht

Aktuelle Berichtspflichten basieren auf mehreren zu unterschiedlichen Zeitpunkten entwickelten Regelwerken. Seit März 2018 führt die EU-Kommission daher eine Eignungsprüfung der Finanzberichterstattung im Rahmen des Aktionsplans zur Finanzierung nachhaltigen Wachstums durch.

3. April 2018 : Phase 3 der Überarbeitung der Säule 3-Offenlegung veröffentlicht

Am 27. Februar 2018 hat der Baseler Ausschuss ein Konsultationspapier zur dritten Phase der Überarbeitung der Säule 3-Offenlegung veröffentlicht. Das Konsultationspapier greift vor allem die Finalisierung der Baseler Reformen auf und fordert weitere Angabepflichten. Mit neuen Benchmarking-Templates sollen Institute einen Vergleich der Berechnungen ihrer risikogewichteten Aktiva mittels interner Modelle und bei Anwendung eines Standardansatzes veröffentlichen.

31. Januar 2018 : Non Performing Loans

Im Januar 2018 hat die EU-Kommission einen ersten Fortschrittsbericht zur Umsetzung der Maßnahmen zum Abbau der Bestände an notleidenden Krediten (NPL) bei Banken veröffentlicht. Dem Bericht zufolge verläuft die Umsetzung planmäßig. Außerdem hatte die EU-Kommission Vorschläge zur Ausgestaltung von Mindestvorgaben für aufsichtsrechtliche Risikovorsorge (Risikovorsorge-Backstop) bei NPL konsultiert.

26. Januar 2018 : Digitaler Finanzbericht (DiFin)

Der Digitale Finanzbericht (DiFin) ist eine Initiative aus der Finanzwirtschaft zur elektronischen Übermittlung von Jahresabschlüssen und anderen Finanzberichten und soll die papierhafte Übertragung von Unterlagen an die Institute ablösen. In Zusammenarbeit mit den anderen Verbänden der Kreditwirtschaft, Steuerberatern, Wirtschaftsprüfern und IT-Dienstleistern beginnt ab April 2018 die Umstellung auf den neuen Übertragungsstandard.
Jahresabschlüsse für 2017 können dann an teilneh-mende Banken und Sparkassen mit dem neuen Verfahren versendet werden.

23. Januar 2018 : IFRS 9

Im Zuge der Einführung des neuen Standards entstehen zusätzliche Herausforderungen zum einen durch zahlreiche Interpretationen und Leitlinien, zum anderen durch aufsichtsrechtliche Anforderungen. So dürfte es zu zeitlichen Konflikten bei den abzugebenden Meldungen im ersten Quartal 2018 kommen, die aufgrund von IFRS 9 deutlich angepasst wurden.

9. Januar 2018 : European Single Electronic Format (ESEF)

Die EU-Transparenzrichtlinie sieht vor, dass Unternehmen, deren Emissionen zum Handel auf einem geregelten Markt zugelassen sind, ihre Jahresfinanzberichte ab 1. Januar 2020 in einem europäischen einheitlichen elektronischen Berichtsformat (ESEF) erstellen. Die Europäische Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde (ESMA) hat am 18. Dezember 2017 einen abschließenden Bericht mit dem Entwurf eines technischen Regulierungsstandards (RTS) zum ESEF veröffentlicht. Derzeit wird der ESMA-Vorschlag durch die EU-Kommission geprüft.

1 2 3 4 5 vor

Publikationen

16. September 2019: VÖB Aktuell – September 2019

Mit VÖB Aktuell informieren wir quartalsweise über finanzwirtschaftlich wichtige nationale, europäische und internationale Gesetzgebungsvorhaben. Dabei positionieren wir uns kurz und prägnant zu aktuellen Vorhaben und Themen und berichten über deren jeweiligen Sachstand. mehr

Publikationen

4. September 2019: VÖB Aktienmarktprognose September 2019

Die Aktienexperten der VÖB-Mitgliedsinstitute Manfred Bucher (BayernLB), Joachim Schallmayer (DekaBank), Claudia Windt (Helaba), Dr. Cyrus de la Rubia (Hamburg Commercial Bank), Uwe Streich (LBBW) und Volker Sack (NORD/LB) stellen ihre Erwartungen für die Aktienmärkte vor. mehr

Publikationen

28. August 2019: VÖB Digital: Steiniger Weg zur Digitalisierung des Meldewesens in Europa

Dank Digitalisierung soll alles schneller, einfacher und effizienter werden. So auch das Meldewesen in der Kreditwirtschaft, das sich aktuell vor allem durch ein Wirrwarr an behördlichen Zuständigkeiten und eine Vielzahl an Anforderungen auszeichnet. mehr