Inkrafttreten der Änderungen an der Finanz- und Risikotragfähigkeitsverordnung - Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, e.V.

17. Juli 2018: Inkrafttreten der Änderungen an der Finanz- und Risikotragfähigkeitsverordnung

Am 13. Juli 2018 ist die Zweite Verordnung zur Änderung der Finanz- und Risikotragfähigkeitsinformationenverordnung (FinaRisikoV) in Kraft getreten. Unser Einsatz für die Harmonisierung und die Entlastung bei der Meldung von Finanzinformationen war somit erfolgreich.

Bereits für den Stichtag 30. Juni 2018 konnten Institute Erleichterungen in Form von einer Verlängerung der Einreichungsfristen im Sinne einer Angleichung an die FINREP-Meldetermine in Anspruch nehmen. Ebenso fallen im Kalenderjahr 2018 bereits einige Meldebögen beziehungsweise Meldepositionen weg. Entsprechend einer Mitteilung auf der BaFin-Seite sollen die alten Meldevordrucke SAKI, QSA (1 und 2) noch übergangsweise für die Meldestichtage 30. Juni und 30. September 2018 verwendet werden, um die Trennung nach HGB- und IFRS-Instituten für die unterjährigen Vergleiche zunächst beizubehalten. Neue Bögen sind erstmals für den Meldestichtag 31. Dezember 2018 einzureichen.

Aus der endgültigen Formulierung der Begründung zur Zweiten Verordnung ist nach Berücksichtigung unserer Anmerkungen nunmehr eindeutig erkennbar, dass ein Wahlrecht zur (Nicht-) Berücksichtigung von Margen in Cashflows bei der Ermittlung der Zinsänderungsrisiken im Anlagebuch besteht.

Publikationen

1. April 2019: VÖB Digital: Eigenregie oder Outsourcing?

Eine starke deutsche und europäische Volkswirtschaft braucht starke heimische Banken. Wie erfolgreich sich die deutschen und europäischen Banken im internationalen Wettbewerb positionieren werden, hängt entscheidend davon ab, wie ihnen die Digitalisierung ihrer Geschäftsmodelle und -prozesse gelingt. mehr

Publikationen

28. März 2019: VÖB Kapitalmarktprognose – März 2019

Die Kapitalmarktexperten der VÖB-Mitgliedsinstitute Alexander Aldinger (BayernLB), Michael Klawitter (DekaBank), Christoph Kutt (DZ BANK AG), Ulf Krauss (Helaba), Sintje Boie (Hamburg Commercial Bank AG), Dr. Jens-Oliver Niklasch (LBBW) und Christian Lips (NORD/LB) stellen ihre Erwartungen für die Kapitalmärkte vor. mehr

Publikationen

18. März 2019: VÖB-Positionen zur Europawahl 2019

Im Mai werden die Weichen für die Stabilität und Zukunftsfähigkeit Europas gestellt. Damit die deutschen und europäischen öffentlichen Banken weiterhin ihren starken Beitrag zu einem wettbewerbsfähigen Europa leisten können, brauchen wir zukunftsorientierte Rahmenbedingungen. mehr