IFRS 9 – neue Entwicklungen - Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, e.V.

25. Mai 2017: IFRS 9 – neue Entwicklungen

Ab dem 1. Januar 2018 wird die Bilanzierung von Finanzinstrumenten von IAS 39 auf IFRS 9 umgestellt. Im Hinblick auf eine einheitliche und angemessene Umsetzung wurden im Laufe des letzten Jahres zahlreiche Papiere veröffentlicht, welche nunmehr zum Teil finalisiert wurden.
So hat das Institut der Wirtschaftsprüfer (IDW) die endgültigen Verlautbarungen im Rahmen des IDW RS HFA 48: Einzelfragen der Bilanzierung von Finanzinstrumenten nach IFRS 9 verabschiedet. Das Papier behandelt Zweifelsfragen und Auslegungsprobleme zu den drei Phasen Klassifizierung und Bewertung (Phase 1), Wertminderung (Phase 2) und Hedge Accounting (Phase 3). Die Ausführungen sollen zum Verständnis und einer sachgerechten Auslegung der Neuerungen beitragen. Die Europäische Bankenaufsicht (EBA) hat ihre Leitlinien zur Risikomanagement-Praxis und zur Bilanzierung von erwarteten Kreditverlusten finalisiert. Die EBA legt auf diese Weise aufsichtliche Erwartungen an die Risikomanagement-Praxis im Zusammenhang mit der Implementierung und Anwendung eines Modells der erwarteten Kreditverluste dar.
Aus Sicht der EBA stehen diese Erwartungen nicht im Widerspruch zu den Voraussetzungen des Standards. Im Vergleich zum Entwurf haben sich überwiegend redaktionelle Änderungen ergeben. Im Rahmen einer ergänzenden Analyse der Stellungnahmen geht die EBA auf einzelne Anmerkungen ein und erläutert, wie die entsprechenden Paragraphen zu verstehen sind.
Die Klarstellungen der EBA sind aus unserer Sicht zu begrüßen. Eine Vielzahl unserer Anmerkungen konnte geklärt werden. Die Leitlinien sind, wie auch IFRS 9, ab dem 1. Januar 2018 anzuwenden.

Publikationen

18. November 2019: VÖB-Wirtschaftsampel: „Basel IV“ und die Realwirtschaft

Traditionell gilt die deutsche Wirtschaft, insbesondere der Mittelstand, als bankenfinanziert. Ausgehend von diesem Befund beleuchtet die aktuelle Ausgabe der VÖB-Wirtschaftsampel die Nebenwirkungen, die regulatorische Verschärfungen für Banken auf die Realwirtschaft entfalten können. mehr

Publikationen

31. Oktober 2019: Kreditwirtschaftlich wichtige Vorhaben der EU

Unsere VÖB-Standardwerk umfasst wesentliche Entwicklungen im Bankaufsichtsrecht, im Kapitalmarktbereich sowie in den Bereichen Steuern und Zahlungsverkehr. Weiterhin enthält die Publikation Kapitel über den Verbraucherschutz, die Geldwäschebekämpfung, Wettbewerb und Beihilfe sowie Zivil- und Verfahrensrecht. mehr

Aktuelle Positionen

17. Oktober 2019: Aktuelle Positionen zur Banken- und Finanzmarktregulierung

Die jüngste Ausgabe der „Aktuellen Positionen zur Banken- und Finanzmarktregulierung“ informiert über den Sachstand der wichtigsten Regulierungsthemen und die Positionen des VÖB. mehr