IFRS 9 – neue Entwicklungen - Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, e.V.

25. Mai 2017: IFRS 9 – neue Entwicklungen

Ab dem 1. Januar 2018 wird die Bilanzierung von Finanzinstrumenten von IAS 39 auf IFRS 9 umgestellt. Im Hinblick auf eine einheitliche und angemessene Umsetzung wurden im Laufe des letzten Jahres zahlreiche Papiere veröffentlicht, welche nunmehr zum Teil finalisiert wurden.
So hat das Institut der Wirtschaftsprüfer (IDW) die endgültigen Verlautbarungen im Rahmen des IDW RS HFA 48: Einzelfragen der Bilanzierung von Finanzinstrumenten nach IFRS 9 verabschiedet. Das Papier behandelt Zweifelsfragen und Auslegungsprobleme zu den drei Phasen Klassifizierung und Bewertung (Phase 1), Wertminderung (Phase 2) und Hedge Accounting (Phase 3). Die Ausführungen sollen zum Verständnis und einer sachgerechten Auslegung der Neuerungen beitragen. Die Europäische Bankenaufsicht (EBA) hat ihre Leitlinien zur Risikomanagement-Praxis und zur Bilanzierung von erwarteten Kreditverlusten finalisiert. Die EBA legt auf diese Weise aufsichtliche Erwartungen an die Risikomanagement-Praxis im Zusammenhang mit der Implementierung und Anwendung eines Modells der erwarteten Kreditverluste dar.
Aus Sicht der EBA stehen diese Erwartungen nicht im Widerspruch zu den Voraussetzungen des Standards. Im Vergleich zum Entwurf haben sich überwiegend redaktionelle Änderungen ergeben. Im Rahmen einer ergänzenden Analyse der Stellungnahmen geht die EBA auf einzelne Anmerkungen ein und erläutert, wie die entsprechenden Paragraphen zu verstehen sind.
Die Klarstellungen der EBA sind aus unserer Sicht zu begrüßen. Eine Vielzahl unserer Anmerkungen konnte geklärt werden. Die Leitlinien sind, wie auch IFRS 9, ab dem 1. Januar 2018 anzuwenden.

Publikationen

1. April 2019: VÖB Digital: Eigenregie oder Outsourcing?

Eine starke deutsche und europäische Volkswirtschaft braucht starke heimische Banken. Wie erfolgreich sich die deutschen und europäischen Banken im internationalen Wettbewerb positionieren werden, hängt entscheidend davon ab, wie ihnen die Digitalisierung ihrer Geschäftsmodelle und -prozesse gelingt. mehr

Publikationen

28. März 2019: VÖB Kapitalmarktprognose – März 2019

Die Kapitalmarktexperten der VÖB-Mitgliedsinstitute Alexander Aldinger (BayernLB), Michael Klawitter (DekaBank), Christoph Kutt (DZ BANK AG), Ulf Krauss (Helaba), Sintje Boie (Hamburg Commercial Bank AG), Dr. Jens-Oliver Niklasch (LBBW) und Christian Lips (NORD/LB) stellen ihre Erwartungen für die Kapitalmärkte vor. mehr

Publikationen

18. März 2019: VÖB-Positionen zur Europawahl 2019

Im Mai werden die Weichen für die Stabilität und Zukunftsfähigkeit Europas gestellt. Damit die deutschen und europäischen öffentlichen Banken weiterhin ihren starken Beitrag zu einem wettbewerbsfähigen Europa leisten können, brauchen wir zukunftsorientierte Rahmenbedingungen. mehr