Abschlussprüferreformgesetz - Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, e.V.

18. Januar 2016: Abschlussprüferreformgesetz

Die Bundesregierung ist verpflichtet, die europäischen Vorgaben zur Reform der Abschlussprüfung bis zum 17. Juni 2016 in deutsches Recht umzusetzen. Das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV) hat einen Regierungsentwurf zum geplanten Abschlussprüfungsreformgesetz (AReG) vorgelegt.

Der Entwurf folgt europäischen Vorgaben und beschränkt sich weitgehend auf Neuregelungen für Unternehmen von öffentlichem Interesse. Mitgliedern des Aufsichtsrats bzw. des Prüfungsausschusses drohen nun bei Verstoß gegen prüfungsbezogenen Pflichten Bußgelder, Geldstrafen oder Freiheitsstrafen bis zu einem Jahr.

Kritisch sehen wir die Ungleichbehandlung bei der Höchstdauer des Prüfungsmandats. Banken und Versicherungen müssen schon spätestens nach zehn Jahren den Abschlussprüfer wechseln. Für andere Unternehmen wird dies erst nach 20 bzw. 24 Jahren notwendig.

Eine sachgerechte und vertrauenswürdige Prüfung erfordert aus unserer Sicht besonders für Banken unternehmensspezifisches Wissen. Dies gilt umso mehr, als dass sich der Umfang und die Komplexität der zu prüfenden Sachverhalte aufgrund gesetzlicher Regelungen stark erhöht haben. Mit einem Prüferwechsel geht Erfahrung verloren. In der Folge auftretende mögliche Versäumnisse oder Fehler bei der Prüfung könnten zu einem Vertrauensverlust in Banken führen.

Publikationen

2. Dezember 2019: VÖB Aktuell – Dezember 2019

Mit VÖB Aktuell informieren wir quartalsweise über finanzwirtschaftlich wichtige nationale, europäische und internationale Gesetzgebungsvorhaben. Dabei positionieren wir uns kurz und prägnant zu aktuellen Vorhaben und Themen und berichten über deren jeweiligen Sachstand. mehr

Publikationen

18. November 2019: VÖB-Wirtschaftsampel: „Basel IV“ und die Realwirtschaft

Traditionell gilt die deutsche Wirtschaft, insbesondere der Mittelstand, als bankenfinanziert. Ausgehend von diesem Befund beleuchtet die aktuelle Ausgabe der VÖB-Wirtschaftsampel die Nebenwirkungen, die regulatorische Verschärfungen für Banken auf die Realwirtschaft entfalten können. mehr

Publikationen

31. Oktober 2019: Kreditwirtschaftlich wichtige Vorhaben der EU

Unsere VÖB-Standardwerk umfasst wesentliche Entwicklungen im Bankaufsichtsrecht, im Kapitalmarktbereich sowie in den Bereichen Steuern und Zahlungsverkehr. Weiterhin enthält die Publikation Kapitel über den Verbraucherschutz, die Geldwäschebekämpfung, Wettbewerb und Beihilfe sowie Zivil- und Verfahrensrecht. mehr