Baseler Ausschuss: DK-Stellungnahme zur Überarbeitung der Säule 3-Offenlegung gemäß BCBS 286 - Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, e.V.

27. Oktober 2014: Baseler Ausschuss: DK-Stellungnahme zur Überarbeitung der Säule 3-Offenlegung gemäß BCBS 286

Zu dem am 26. Juni 2014 vom Baseler Ausschuss für Bankenaufsicht (Baseler Ausschuss) veröffentlichten Konsultationspapier mit einem überarbeiteten Standard zur Säule 3-Offenlegung (Review of the Pillar 3 disclosure requirements) haben wir eine Stellungnahme der Deutschen Kreditwirtschaft abgegeben.
In unserer Stellungnahme begrüßen wir die Überarbeitung der Vorschriften zur Säule 3-Offenlegung durch den Baseler Ausschuss grundsätzlich. Kritsch sehen wir, dass gleichzeitig der Umfang der offengelegten Informationen deutlich zugenommen hat und die Informationsadressaten durch die schiere Fülle der Informationen eher überfordert als in die Lage versetzt werden, das institutsspezifische Risiko einschätzen zu können. Wir sprechen uns daher dafür aus, die Offenlegungsanforderungen an den Informationsbedürfnissen auszurichten und nur jene Informationen verpflichtend offenzulegen, die für den überwiegenden Teil der Adressaten von hoher Bedeutung sind und deren Bereitstellung in einem angemessenen Kosten-Nutzen-Verhältnis steht.
Auch wenn wir für die Standardisierung durch die Vorgabe konkreter Offenlegungsformate Verständnis haben, halten wir den gewählten Detailgrad in vielen Fällen für zu hoch und sprechen uns dafür aus, die starren Vorgaben zumindest dahingehend aufzuweichen, dass grundsätzlich nur diejenigen Felder zu befüllen sind, deren Informationen als relevant und wesentlich erachtet werden. Hinsichtlich der vorgesehen Offenlegungsturni sprechen wir uns unter Relevanzgesichts-punkten gegen eine häufigere als eine jährliche Offenlegung aus. Den anvisierten Umsetzungszeitpunkt April 2016 halten wir für nicht realisierbar und schlagen als frühesten Umsetzungszeitpunkt Anfang 2017 vor.

Publikationen

1. April 2019: VÖB Digital: Eigenregie oder Outsourcing?

Eine starke deutsche und europäische Volkswirtschaft braucht starke heimische Banken. Wie erfolgreich sich die deutschen und europäischen Banken im internationalen Wettbewerb positionieren werden, hängt entscheidend davon ab, wie ihnen die Digitalisierung ihrer Geschäftsmodelle und -prozesse gelingt. mehr

Publikationen

28. März 2019: VÖB Kapitalmarktprognose – März 2019

Die Kapitalmarktexperten der VÖB-Mitgliedsinstitute Alexander Aldinger (BayernLB), Michael Klawitter (DekaBank), Christoph Kutt (DZ BANK AG), Ulf Krauss (Helaba), Sintje Boie (Hamburg Commercial Bank AG), Dr. Jens-Oliver Niklasch (LBBW) und Christian Lips (NORD/LB) stellen ihre Erwartungen für die Kapitalmärkte vor. mehr

Publikationen

18. März 2019: VÖB-Positionen zur Europawahl 2019

Im Mai werden die Weichen für die Stabilität und Zukunftsfähigkeit Europas gestellt. Damit die deutschen und europäischen öffentlichen Banken weiterhin ihren starken Beitrag zu einem wettbewerbsfähigen Europa leisten können, brauchen wir zukunftsorientierte Rahmenbedingungen. mehr