Finalisierung von IFRS 9/ Dauer des Endorsements unklar - Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, e.V.

5. August 2014: Finalisierung von IFRS 9/ Dauer des Endorsements unklar

Ende Juli veröffentlichte der International Accounting Standards Board (IASB) den finalen Rechnungslegungsstandard IFRS 9 „Finanzinstrumente“. Gegenüber der im Oktober 2010 veröffentlichten Fassung des Standards haben sich Änderungen und Erweiterungen bei den Kapiteln zu der (1) Klassifizierung und Bewertung finanzieller Vermögenswerte, den Regelungen zu den (2) allgemeinen Sicherungsbeziehungen sowie insbesondere den Vorschriften zu (3) Wertminderungen ergeben.
Allerdings wird IAS 39 für Portfolio Fair Value Hedge auf Zinsrisiken bis auf weiteres fortbestehen, da der IASB in 2012 das Themengebiet aufgrund der Komplexität aus IFRS 9 herausgelöst hatte. Im April 2014 hatte der IASB erstmals ein Diskussionspapier zur bilanziellen Abbildung des dynamischen Risikomanagements zur Konsultation gestellt. Hierin wird ein Neubewertungsansatz für offene Portfolien (Portfolio Revaluation Approach – PRA) vorgestellt. Danach wird die Nettoposition in Bezug auf das abgesicherte Risiko neu bewertet und für den Bewertungseffekt ein zusätzlicher Bewertungsposten in der Bilanz erfasst.
Mit der Finalisierung von IFRS 9 besteht nun Sicher-heit über die inhaltlichen Anforderungen zur bilanziellen Abbildung von Finanzinstrumenten. Die neuen Vorschriften werden erhebliche Auswirkungen auf die Bilanzierungspraxis bei Kreditinstituten entfalten. Insbesondere die neuen Vorschriften zu Klassifizierung und Risikovorsorge verlangen große Anpassungen bei den Datenhaushalten. Die Umsetzungsprojekte zu IFRS 9 sind mit enormen Kosten verbunden und auch sehr zeitintensiv.
IFRS 9 soll für Geschäftsjahre, die am oder nach dem 1. Januar 2018 beginnen, verpflichtend angewendet werden. Hierfür bedarf es noch der Übernahme in das EU-Recht. Eingedenk der Neukonstitution von EU-Kommission und EFRAG als Beratungsgremium in Fragen der Rechnungslegung wird das Endorsement-Verfahren wohl nicht vor November 2014 eingeleitet werden. Wann das Endorsement-Verfahren abgeschlossen werden kann, ist aufgrund der Komplexität und Bedeutung von IFRS 9 offen. Wir rechnen mit mehr als zwölf Monaten. Damit ist weiterhin Pla-nungsunsicherheit bezüglich der tatsächlichen Erst-anwendung in der EU gegeben.

Publikationen

2. Dezember 2019: VÖB Aktuell – Dezember 2019

Mit VÖB Aktuell informieren wir quartalsweise über finanzwirtschaftlich wichtige nationale, europäische und internationale Gesetzgebungsvorhaben. Dabei positionieren wir uns kurz und prägnant zu aktuellen Vorhaben und Themen und berichten über deren jeweiligen Sachstand. mehr

Publikationen

18. November 2019: VÖB-Wirtschaftsampel: „Basel IV“ und die Realwirtschaft

Traditionell gilt die deutsche Wirtschaft, insbesondere der Mittelstand, als bankenfinanziert. Ausgehend von diesem Befund beleuchtet die aktuelle Ausgabe der VÖB-Wirtschaftsampel die Nebenwirkungen, die regulatorische Verschärfungen für Banken auf die Realwirtschaft entfalten können. mehr

Publikationen

31. Oktober 2019: Kreditwirtschaftlich wichtige Vorhaben der EU

Unsere VÖB-Standardwerk umfasst wesentliche Entwicklungen im Bankaufsichtsrecht, im Kapitalmarktbereich sowie in den Bereichen Steuern und Zahlungsverkehr. Weiterhin enthält die Publikation Kapitel über den Verbraucherschutz, die Geldwäschebekämpfung, Wettbewerb und Beihilfe sowie Zivil- und Verfahrensrecht. mehr