Pensionsrückstellungen - Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, e.V.

Pensionsrückstellungen

Nach § 253 Abs. 2 HGB sind Rückstellungen für Altersversorgungsverpflichtungen pauschal mit dem durchschnittlichen Marktzinssatz abzuzinsen, der sich bei einer angenommenen Restlaufzeit von 15 Jahren ergibt. Infolge der anhaltenden Niedrigzinsphase sinkt der Diskontierungszinssatz und führt dazu, dass sich bei Unternehmen die Pensionsrückstellungen deutlich erhöhen.
Diese belasten letztendlich das bilanzielle Eigenkapital von Unternehmen. CDU/CSU- und SPD-Bundestagsfraktion haben eine Ausweitung des relevanten Durchschnittszinses von sieben auf 15 Jahre vom BMJV gefordert.
Das BMF arbeitet an einer Änderung des steuerlich geltenden Abzinsungssatzes von 6 Prozent, jedoch ist der Zeitplan für eine solche Änderung unklar, da diese wenn möglich auch haushaltsneutral gestaltet werden sollte. Hintergrund ist ein negatives Gutachten der Bundesbank, die den durchschnittlichen Zinssatz für das Handelsrecht berechnet. Gegenwärtig wird keine Notwendigkeit gesehen, den Unternehmen in einer volkswirtschaftlichen Wachstumsphase eine Unterstützung zukommen zu lassen. Das Gutachten wurde auf Betreiben des BMF veranlasst und es sah als Alternative vor, den steuerlichen Zinssatz auf einen ökonomisch sinnvolleren Satz anzupassen.
Gegenwärtig finden Beratungen zwischen dem BMF und BMJV statt, aus denen eventuell noch eine wie auch immer geartete gesetzliche Änderung resultieren könnte.

Publikationen

1. April 2019: VÖB Digital: Eigenregie oder Outsourcing?

Eine starke deutsche und europäische Volkswirtschaft braucht starke heimische Banken. Wie erfolgreich sich die deutschen und europäischen Banken im internationalen Wettbewerb positionieren werden, hängt entscheidend davon ab, wie ihnen die Digitalisierung ihrer Geschäftsmodelle und -prozesse gelingt. mehr

Publikationen

28. März 2019: VÖB Kapitalmarktprognose – März 2019

Die Kapitalmarktexperten der VÖB-Mitgliedsinstitute Alexander Aldinger (BayernLB), Michael Klawitter (DekaBank), Christoph Kutt (DZ BANK AG), Ulf Krauss (Helaba), Sintje Boie (Hamburg Commercial Bank AG), Dr. Jens-Oliver Niklasch (LBBW) und Christian Lips (NORD/LB) stellen ihre Erwartungen für die Kapitalmärkte vor. mehr

Publikationen

18. März 2019: VÖB-Positionen zur Europawahl 2019

Im Mai werden die Weichen für die Stabilität und Zukunftsfähigkeit Europas gestellt. Damit die deutschen und europäischen öffentlichen Banken weiterhin ihren starken Beitrag zu einem wettbewerbsfähigen Europa leisten können, brauchen wir zukunftsorientierte Rahmenbedingungen. mehr