Status in IFRS 9 - Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, e.V.

24. Juli 2015: Status in IFRS 9

Die European Financial Reporting Advisory Group (EFRAG) hat im Mai 2015 ihren Entwurf der Übernahmeempfehlung zu IFRS 9, Finanzinstrumente, zur Konsultation gestellt. EFRAG kommt zu dem Ergebnis, dass IFRS 9 sämtliche Endorsement-Kriterien erfüllt und empfiehlt daher die Übernahme in europäisches Recht. Hinsichtlich des Zusammenspiels mit IFRS 4 spricht sich EFRAG für die optionale Verschiebung des Erstanwendungszeitpunktes von IFRS 9 speziell für die Versicherungsbranche aus und verweist die weitere Lösung an den IASB zurück.
Wir haben uns in unserer Stellungnahme zu der EFRAG-Übernahmeempfehlung für ein zügiges Endorsement von IFRS 9 ausgesprochen. Nach unserem Dafürhalten stellen die Vorschriften zur Wertminderung gemäß IFRS 9 grundsätzlich eine Verbesserung gegenüber IAS 39 dar. Auch hinsichtlich der Vorschriften zum Hedge Accounting sehen wir Besserungen, allerdings ist das Thema Macro Hedge Accounting noch nicht abgeschlossen. In Bezug auf die avisierte EFRAG-Empfehlung an die EU-Kommission, den IFRS 9-Erstanwendungszeitpunkt für Versicherer auf europäischer Ebene zu verschieben – falls keine internationale Lösung auf IASB-Ebene zum Tragen komme, halten wir für angemessen.
Parallel dazu hat der IASB seine Diskussionen fortgeführt. In seiner Juli-Sitzung hat der IASB vorläufig entschieden, Änderungen an IFRS 4 „Versicherungsverträge“ vorzunehmen, um die Auswirkungen der unterschiedlichen Zeitpunkte des Inkrafttretens von IFRS 9 und dem neuen IFRS 4 zu adressieren. Die Erörterungen zum Zeitpunkt des Inkrafttretens von IFRS 9 für die Versicherungsbranche werden fortgesetzt.
Wir hoffen, dass die EFRAG-Konsultation die inhaltliche Diskussion im Sinne von Carve-Outs oder Carve-Ins nicht angestoßen hat und den gesamten Endorsementprozess nicht maßgeblich verzögert.

Publikationen

2. Dezember 2019: VÖB Aktuell – Dezember 2019

Mit VÖB Aktuell informieren wir quartalsweise über finanzwirtschaftlich wichtige nationale, europäische und internationale Gesetzgebungsvorhaben. Dabei positionieren wir uns kurz und prägnant zu aktuellen Vorhaben und Themen und berichten über deren jeweiligen Sachstand. mehr

Publikationen

18. November 2019: VÖB-Wirtschaftsampel: „Basel IV“ und die Realwirtschaft

Traditionell gilt die deutsche Wirtschaft, insbesondere der Mittelstand, als bankenfinanziert. Ausgehend von diesem Befund beleuchtet die aktuelle Ausgabe der VÖB-Wirtschaftsampel die Nebenwirkungen, die regulatorische Verschärfungen für Banken auf die Realwirtschaft entfalten können. mehr

Publikationen

31. Oktober 2019: Kreditwirtschaftlich wichtige Vorhaben der EU

Unsere VÖB-Standardwerk umfasst wesentliche Entwicklungen im Bankaufsichtsrecht, im Kapitalmarktbereich sowie in den Bereichen Steuern und Zahlungsverkehr. Weiterhin enthält die Publikation Kapitel über den Verbraucherschutz, die Geldwäschebekämpfung, Wettbewerb und Beihilfe sowie Zivil- und Verfahrensrecht. mehr