Status in IFRS 9 - Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, e.V.

24. Juli 2015: Status in IFRS 9

Die European Financial Reporting Advisory Group (EFRAG) hat im Mai 2015 ihren Entwurf der Übernahmeempfehlung zu IFRS 9, Finanzinstrumente, zur Konsultation gestellt. EFRAG kommt zu dem Ergebnis, dass IFRS 9 sämtliche Endorsement-Kriterien erfüllt und empfiehlt daher die Übernahme in europäisches Recht. Hinsichtlich des Zusammenspiels mit IFRS 4 spricht sich EFRAG für die optionale Verschiebung des Erstanwendungszeitpunktes von IFRS 9 speziell für die Versicherungsbranche aus und verweist die weitere Lösung an den IASB zurück.
Wir haben uns in unserer Stellungnahme zu der EFRAG-Übernahmeempfehlung für ein zügiges Endorsement von IFRS 9 ausgesprochen. Nach unserem Dafürhalten stellen die Vorschriften zur Wertminderung gemäß IFRS 9 grundsätzlich eine Verbesserung gegenüber IAS 39 dar. Auch hinsichtlich der Vorschriften zum Hedge Accounting sehen wir Besserungen, allerdings ist das Thema Macro Hedge Accounting noch nicht abgeschlossen. In Bezug auf die avisierte EFRAG-Empfehlung an die EU-Kommission, den IFRS 9-Erstanwendungszeitpunkt für Versicherer auf europäischer Ebene zu verschieben – falls keine internationale Lösung auf IASB-Ebene zum Tragen komme, halten wir für angemessen.
Parallel dazu hat der IASB seine Diskussionen fortgeführt. In seiner Juli-Sitzung hat der IASB vorläufig entschieden, Änderungen an IFRS 4 „Versicherungsverträge“ vorzunehmen, um die Auswirkungen der unterschiedlichen Zeitpunkte des Inkrafttretens von IFRS 9 und dem neuen IFRS 4 zu adressieren. Die Erörterungen zum Zeitpunkt des Inkrafttretens von IFRS 9 für die Versicherungsbranche werden fortgesetzt.
Wir hoffen, dass die EFRAG-Konsultation die inhaltliche Diskussion im Sinne von Carve-Outs oder Carve-Ins nicht angestoßen hat und den gesamten Endorsementprozess nicht maßgeblich verzögert.

Publikationen

1. April 2019: VÖB Digital: Eigenregie oder Outsourcing?

Eine starke deutsche und europäische Volkswirtschaft braucht starke heimische Banken. Wie erfolgreich sich die deutschen und europäischen Banken im internationalen Wettbewerb positionieren werden, hängt entscheidend davon ab, wie ihnen die Digitalisierung ihrer Geschäftsmodelle und -prozesse gelingt. mehr

Publikationen

28. März 2019: VÖB Kapitalmarktprognose – März 2019

Die Kapitalmarktexperten der VÖB-Mitgliedsinstitute Alexander Aldinger (BayernLB), Michael Klawitter (DekaBank), Christoph Kutt (DZ BANK AG), Ulf Krauss (Helaba), Sintje Boie (Hamburg Commercial Bank AG), Dr. Jens-Oliver Niklasch (LBBW) und Christian Lips (NORD/LB) stellen ihre Erwartungen für die Kapitalmärkte vor. mehr

Publikationen

18. März 2019: VÖB-Positionen zur Europawahl 2019

Im Mai werden die Weichen für die Stabilität und Zukunftsfähigkeit Europas gestellt. Damit die deutschen und europäischen öffentlichen Banken weiterhin ihren starken Beitrag zu einem wettbewerbsfähigen Europa leisten können, brauchen wir zukunftsorientierte Rahmenbedingungen. mehr