Brexit - Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, e.V.

14. August 2018: Brexit

Großbritannien soll bis zum 29. März 2019 aus der EU austreten. Es wird nicht erwartet, dass ein Zukunftsabkommen bis März 2019 abschließend erarbeitet werden kann. Da beide Seiten ein Scheitern vermeiden wollen, haben die Parteien einen Übergangszeitraum bis Ende 2020 vereinbart, in dem der Status quo weitgehend erhalten bleiben soll. Damit wäre Großbritannien weiterhin vollständig dem EU-Recht unterworfen, würde aber als Drittstaat kein Mitspracherecht bei der Entscheidungsfindung der EU mehr besitzen.

Problematisch bleibt, dass diese Übergangslösung aktuell noch nicht wirksam ist. Sie soll Teil des Austrittsabkommens werden und würde erst mit dessen Ratifikation wirksam. Weil Großbritannien aus der Zollunion austreten und zugleich eine harte Grenze zwischen Irland und Nordirland vermeiden möchte, erweist sich die im Austrittsabkommen festgehaltene „Backstop“-Lösung, die einen „gemeinsamen Regulierungsraum“ von Irland und Nordirland vorsieht, als die größte Hürde in den Verhandlungen.

Bis zum nächsten EU-Gipfel im Oktober erhofft sich die EU eine wesentliche Einigung in Bezug auf das Austrittsabkommen, um ein „No-deal“-Szenario zu vermeiden. Nach wie vor bleiben große Unsicherheiten aus unserer Sicht bestehen. Die Mitgliedstaaten sind aufgerufen, Vorkehrungen zu treffen, um auf ein „No deal“-Szenario Ende März 2019 vorbereitet zu sein.

Publikationen

16. September 2019: VÖB Aktuell – September 2019

Mit VÖB Aktuell informieren wir quartalsweise über finanzwirtschaftlich wichtige nationale, europäische und internationale Gesetzgebungsvorhaben. Dabei positionieren wir uns kurz und prägnant zu aktuellen Vorhaben und Themen und berichten über deren jeweiligen Sachstand. mehr

Publikationen

4. September 2019: VÖB Aktienmarktprognose September 2019

Die Aktienexperten der VÖB-Mitgliedsinstitute Manfred Bucher (BayernLB), Joachim Schallmayer (DekaBank), Claudia Windt (Helaba), Dr. Cyrus de la Rubia (Hamburg Commercial Bank), Uwe Streich (LBBW) und Volker Sack (NORD/LB) stellen ihre Erwartungen für die Aktienmärkte vor. mehr

Publikationen

28. August 2019: VÖB Digital: Steiniger Weg zur Digitalisierung des Meldewesens in Europa

Dank Digitalisierung soll alles schneller, einfacher und effizienter werden. So auch das Meldewesen in der Kreditwirtschaft, das sich aktuell vor allem durch ein Wirrwarr an behördlichen Zuständigkeiten und eine Vielzahl an Anforderungen auszeichnet. mehr