Legislativvorschläge zur Finanzierung nachhaltigen Wachstums - Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, e.V.

3. August 2018: Legislativvorschläge zur Finanzierung nachhaltigen Wachstums

Wie in einem Aktionsplan angekündigt, hat die EU-Kommission im Rahmen des sogenannten Kapitalmarktunion-Paketes II vier Legislativvorschläge zur Förderung der „Finanzierung nachhaltigen Wachstums“ veröffentlicht. Die Taxonomie-Verordnung bildet den Nukleus und definiert, unter welchen Voraussetzungen eine ökonomische Tätigkeit als nachhaltig anzusehen ist.

Die weiteren Entwürfe sehen vor, Nachhaltigkeitsaspekte in der Anlageberatung zu berücksichtigen sowie Standards für Vergleichs- und Referenzwerte zu schaffen, mithilfe derer CO2-arme Investitionen und Investitionen mit günstiger CO2-Bilanz erkannt werden können. Weiterhin sollen künftig zusätzliche Informationen zur Beurteilung der Nachhaltigkeit von Finanzprodukten offengelegt werden.

Das EU-Parlament hat die Vorschläge schnell aufgegriffen und bereits begonnen, sich zu ihnen zu äußern. Weil Banken nach den Vorschlägen der EU-Kommission zunächst und vorrangig nur mittelbar von den geplanten Regeln betroffen waren, sieht das EU-Parlament einen deutlich stärkeren Eingriff in die internen Abläufe und die Geschäftsmodelle der Banken vor. Beispielsweise wird erwartet, dass den Nachhaltigkeitsrisiken im Risikomanagement Rechnung getragen wird und Nachhaltigkeitsaspekte bei der Vergütungspolitik besonders berücksichtigt werden.

Banken können als zentrale Dienstleister in Volkswirtschaften nachhaltige Technologien, Prozesse und Produkte insbesondere durch die Finanzierung dieser Aktivitäten fördern. Der Transformationsprozess zu einer nachhaltigeren Wirtschaft muss jedoch durch weitere wirtschaftspolitische Maßnahmen begleitet werden.

Publikationen

1. April 2019: VÖB Digital: Eigenregie oder Outsourcing?

Eine starke deutsche und europäische Volkswirtschaft braucht starke heimische Banken. Wie erfolgreich sich die deutschen und europäischen Banken im internationalen Wettbewerb positionieren werden, hängt entscheidend davon ab, wie ihnen die Digitalisierung ihrer Geschäftsmodelle und -prozesse gelingt. mehr

Publikationen

28. März 2019: VÖB Kapitalmarktprognose – März 2019

Die Kapitalmarktexperten der VÖB-Mitgliedsinstitute Alexander Aldinger (BayernLB), Michael Klawitter (DekaBank), Christoph Kutt (DZ BANK AG), Ulf Krauss (Helaba), Sintje Boie (Hamburg Commercial Bank AG), Dr. Jens-Oliver Niklasch (LBBW) und Christian Lips (NORD/LB) stellen ihre Erwartungen für die Kapitalmärkte vor. mehr

Publikationen

18. März 2019: VÖB-Positionen zur Europawahl 2019

Im Mai werden die Weichen für die Stabilität und Zukunftsfähigkeit Europas gestellt. Damit die deutschen und europäischen öffentlichen Banken weiterhin ihren starken Beitrag zu einem wettbewerbsfähigen Europa leisten können, brauchen wir zukunftsorientierte Rahmenbedingungen. mehr