Benchmark-Verordnung - Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, e.V.

8. November 2017: Benchmark-Verordnung

Die EU-Kommission hat am 29. September 2017 und am 3. Oktober 2017 insgesamt vier Delegierte Verordnungen zur Konkretisierung der Benchmark-VO verabschiedet. Eine Veröffentlichung im Amtsblatt der EU ist noch nicht erfolgt. Weiterhin ausstehend sind derzeit eine Vielzahl von technischen Regulierungsstandards, welche jedoch voraussichtlich noch im Jahr 2017 von der EU-Kommission verabschiedet werden. Wichtige Hinweise für die praktische Anwendung ergeben sich aus den zuletzt am 8. November 2017 von der Europäischen Wertpapier- und Marktaufsichtsbe-hörde (ESMA) aktualisierten Question & Answers (Q&A) zur Benchmark-VO.
In Bezug auf die EONIA-Benchmark, welche mit Wirkung zum 30. Juni 2017 als kritische Benchmark im Sinne der Benchmark-Verordnung eingestuft wurde, gab die Europäische Zentralbank (EZB) am 21. September 2017 bekannt, noch vor dem Jahr 2020 eine eigene Benchmark für Overnight-Zinssätze bereitzustellen. Damit reagierte die EZB auf die negative Entwicklung des Volumens der EONIA-Benchmark.
Im Hinblick auf die Zukunft der LIBOR-Benchmark hat die englische Finanzaufsichtsbehörde die Einstellung nach 2021 in Aussicht gestellt. Als Begründung wurde die unzureichende Menge an Transaktionen in den zugrunde liegenden Märkten angeführt. Offen ist derzeit, wie mit bestehenden Altverträgen umzugehen ist, die eine über 2021 hinausgehende Laufzeit haben und auf LIBOR referenzieren.

Publikationen

1. April 2019: VÖB Digital: Eigenregie oder Outsourcing?

Eine starke deutsche und europäische Volkswirtschaft braucht starke heimische Banken. Wie erfolgreich sich die deutschen und europäischen Banken im internationalen Wettbewerb positionieren werden, hängt entscheidend davon ab, wie ihnen die Digitalisierung ihrer Geschäftsmodelle und -prozesse gelingt. mehr

Publikationen

28. März 2019: VÖB Kapitalmarktprognose – März 2019

Die Kapitalmarktexperten der VÖB-Mitgliedsinstitute Alexander Aldinger (BayernLB), Michael Klawitter (DekaBank), Christoph Kutt (DZ BANK AG), Ulf Krauss (Helaba), Sintje Boie (Hamburg Commercial Bank AG), Dr. Jens-Oliver Niklasch (LBBW) und Christian Lips (NORD/LB) stellen ihre Erwartungen für die Kapitalmärkte vor. mehr

Publikationen

18. März 2019: VÖB-Positionen zur Europawahl 2019

Im Mai werden die Weichen für die Stabilität und Zukunftsfähigkeit Europas gestellt. Damit die deutschen und europäischen öffentlichen Banken weiterhin ihren starken Beitrag zu einem wettbewerbsfähigen Europa leisten können, brauchen wir zukunftsorientierte Rahmenbedingungen. mehr