EMIR-Transaktionsmeldungen - Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, e.V.

6. Februar 2017: EMIR-Transaktionsmeldungen

Artikel 9 der Verordnung über OTC-Derivate, zentrale Gegenparteien und Transaktionsregister verpflichtet Gegenparteien zur Meldung von Derivatetransaktionen an Transaktionsregister. Am 21. Januar 2017 wurde die bestehende Konkretisierung der Meldepflichten mit der Veröffentlichung der delegierten Verordnung (EU) 2017/104 und der Durchführungsverordnung (EU) 2017/105 im EU-Amtsblatt überarbeitet.

Gegenstand der Überarbeitung sind insbesondere die Erweiterung der Meldefelder, zum Beispiel Meldung von Sicherheiten, Klarstellungen in Hinblick auf den Nennbetrag von Derivaten sowie die Spezifizierung der Meldung von geclearten Geschäften. Die überarbeiteten Meldeanforderungen traten am 10. Februar 2017 in Kraft und sind ab dem 1. November 2017 anzuwenden.

Die Frist zur Meldung von Derivatekontrakten, die zwischen Inkrafttreten der EMIR und Meldebeginn ausgelaufen sind, wurde um zwei Jahre auf den 12. Februar 2019 verlängert. Festgehalten hat die Kommission an der Vorgabe, bei der Ermittlung der Marktwerte für nicht zentral geclearte Derivate nach dem Internationalen Rechnungslegungsstandard IFRS 13 zu verfahren.

Aus unserer Sicht steht nicht zuletzt die häufig auf Portfolioebene vorgenommene Marktwertanpassung für die Bonität der Gegenpartei (CVA) nach IFRS 13 der Meldung von Einzeltransaktionen entgegen.

Publikationen

31. Oktober 2019: Kreditwirtschaftlich wichtige Vorhaben der EU

Unsere VÖB-Standardwerk umfasst wesentliche Entwicklungen im Bankaufsichtsrecht, im Kapitalmarktbereich sowie in den Bereichen Steuern und Zahlungsverkehr. Weiterhin enthält die Publikation Kapitel über den Verbraucherschutz, die Geldwäschebekämpfung, Wettbewerb und Beihilfe sowie Zivil- und Verfahrensrecht. mehr

Aktuelle Positionen

17. Oktober 2019: Aktuelle Positionen zur Banken- und Finanzmarktregulierung

Die jüngste Ausgabe der „Aktuellen Positionen zur Banken- und Finanzmarktregulierung“ informiert über den Sachstand der wichtigsten Regulierungsthemen und die Positionen des VÖB. mehr

Publikationen

16. Oktober 2019: VÖB Kapitalmarktprognose – Oktober 2019

Die Kapitalmarktexperten der VÖB-Mitgliedsinstitute Alexander Aldinger (BayernLB), Dr. Ulrich Kater (DekaBank), Birgit Henseler (DZ BANK AG), Ulf Krauss (Helaba), Sintje Boie (Hamburg Commercial Bank AG), Dr. Jens-Oliver Niklasch (LBBW) und Christian Lips (NORD/LB) stellen ihre Erwartungen für die Kapitalmärkte vor. mehr