Regulierung von Benchmarks - Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, e.V.

Regulierung von Benchmarks

Die Trilog-Verhandlungen, bei der EU-Kommission, Rat und Parlament über die Details einer EU-Verordnung über Indizes, die als Benchmarks für Finanzinstrumente und Finanzkontrakte genutzt werden, verhandeln, stehen kurz vor dem Ende. Damit wird ein Inkrafttreten der Verordnung im ersten Halbjahr 2016 immer wahrscheinlicher.
Vor dem Hintergrund der Verabschiedung der Benchmark-Verordnung verändern Anbieter von Indizes, die sogenannten Administratoren, die Kernattribute von Benchmarks, wie den Veröffentlichungszeitpunkt, um Handelsaktivitäten zu reduzieren, z. B. Euro-Referenzkurs der EZB, oder die Berechnungsmethode, um mögliche Haftungs- und Sanktionsrisiken zu umgehen (z. B. Euribor).
Das European Money Market Institute (EMMI) stellt mit dem sogenannten Euribor eine der wichtigsten Benchmarks in Europa zur Verfügung. Angesichts der beabsichtigten Umstellung des Euribor auf eine transaktionsbasierte Methodologie der Zusammensetzung der Benchmark veröffentlichte EMMI ein Papier, um die potenziellen Auswirkungen einer solchen Umstellung zu konsultieren. Hierzu haben wir eine Stellungnahme abgegeben. Besonders hervorzuheben ist, dass die Umstellung sich auf die Vertragsausgestaltung bereits existierender und künftiger Derivate- sowie Verbraucher- und Hypothekarkreditverträge auswirken könnte, denen eine Benchmark zugrunde liegt. Auch scheint der Zeitpunkt der Umstellung, die für den 4. Juli 2016 angedacht ist, als zu ambitioniert und für datenzuliefernde Institute kaum umsetzbar.

Publikationen

16. September 2019: VÖB Aktuell – September 2019

Mit VÖB Aktuell informieren wir quartalsweise über finanzwirtschaftlich wichtige nationale, europäische und internationale Gesetzgebungsvorhaben. Dabei positionieren wir uns kurz und prägnant zu aktuellen Vorhaben und Themen und berichten über deren jeweiligen Sachstand. mehr

Publikationen

4. September 2019: VÖB Aktienmarktprognose September 2019

Die Aktienexperten der VÖB-Mitgliedsinstitute Manfred Bucher (BayernLB), Joachim Schallmayer (DekaBank), Claudia Windt (Helaba), Dr. Cyrus de la Rubia (Hamburg Commercial Bank), Uwe Streich (LBBW) und Volker Sack (NORD/LB) stellen ihre Erwartungen für die Aktienmärkte vor. mehr

Publikationen

28. August 2019: VÖB Digital: Steiniger Weg zur Digitalisierung des Meldewesens in Europa

Dank Digitalisierung soll alles schneller, einfacher und effizienter werden. So auch das Meldewesen in der Kreditwirtschaft, das sich aktuell vor allem durch ein Wirrwarr an behördlichen Zuständigkeiten und eine Vielzahl an Anforderungen auszeichnet. mehr