SFT-Verordnung - Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, e.V.

18. Februar 2015: SFT-Verordnung

Auch im Jahr 2015 hat das Thema „Schattenbanken“ nicht an Aktualität verloren. Als Folge der Vorschläge des FSB aus dem Jahr 2013 hatte die EU-Kommission Anfang 2014 einen eigenen Verordnungsentwurf zur Meldung und Transparenz von Wertpapierfinanzierungsgeschäften vorgestellt. Hier sollen sämtliche Repo- und Wertpapierleihegeschäfte gemeldet werden, unabhängig davon, ob sie im Interbankenhandel oder im Bank-zu-Nichtbankgeschäft beziehungsweise Nichtbankengeschäft getätigt werden.
Da die kurzfristige Überlassung von Kapital seit der Finanzmarktkrise nur besichert durch Wertpapiere (Repo- und Wertpapierleihe) vorgenommen wird, haben neue Transparenzvorschriften Implikationen für den Geldmarkt, die Refinanzierung der Banken und schließlich auch auf die Realwirtschaft. Dies muss bei der Einführung von umfangreichen Transparenzvorschriften bedacht werden.
Die Schaffung von Transparenz in nicht regulierten Bereichen der Finanzwirtschaft ist grundsätzlich zu begrüßen, darf jedoch nicht zu einer zusätzlichen Belastung des bereits stark regulierten Bankensektors führen. Bereits bestehende Meldeanforderungen für Banken sollten bei einer neuen Regulierung auch im Interesse einer konsistenten Überwachung des Schat-tenbankensektors Berücksichtigung finden.
Aufgrund des hohen politischen Drucks werden die Arbeiten an dem EU-Verordnungsvorschlag unter Berücksichtigung der Vorschläge des FSB aus dem Jahr 2014 weiter forciert. Bereits innerhalb eines Jahres haben Ministerrat und Berichterstatter des EU-Parlaments ihre Stellungnahme zu dem Verordnungsentwurf abgegeben. Die Abstimmung im EU-Parlament zu dem Verordnungsvorschlag der Kommission ist für April 2015 geplant. Eine zeitnahe Umsetzung des Verordnungsvorschlages ist daher anzunehmen.

Aktuelle Positionen

17. Oktober 2019: Aktuelle Positionen zur Banken- und Finanzmarktregulierung

Die jüngste Ausgabe der „Aktuellen Positionen zur Banken- und Finanzmarktregulierung“ informiert über den Sachstand der wichtigsten Regulierungsthemen und die Positionen des VÖB. mehr

Publikationen

16. Oktober 2019: VÖB Kapitalmarktprognose – Oktober 2019

Die Kapitalmarktexperten der VÖB-Mitgliedsinstitute Alexander Aldinger (BayernLB), Dr. Ulrich Kater (DekaBank), Birgit Henseler (DZ BANK AG), Ulf Krauss (Helaba), Sintje Boie (Hamburg Commercial Bank AG), Dr. Jens-Oliver Niklasch (LBBW) und Christian Lips (NORD/LB) stellen ihre Erwartungen für die Kapitalmärkte vor. mehr

Publikationen

16. September 2019: VÖB Aktuell – September 2019

Mit VÖB Aktuell informieren wir quartalsweise über finanzwirtschaftlich wichtige nationale, europäische und internationale Gesetzgebungsvorhaben. Dabei positionieren wir uns kurz und prägnant zu aktuellen Vorhaben und Themen und berichten über deren jeweiligen Sachstand. mehr