Sustainable Finance: von Disclosure zur Due Diligence - Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, e.V.

19. November 2018: Sustainable Finance: von Disclosure zur Due Diligence

Nach den im Mai 2018 vorgelegten Legislativvorschlägen im Rahmen des Aktionsplans der EU-Kommission zur Förderung der „Finanzierung nachhaltigen Wachstums“ entwickelt sich entgegen der Erwartung und Forderung von Marktteilnehmern und Experten nicht die sogenannte Taxonomie-Verordnung, sondern der Verordnungsvorschlag der EU-Kommission zur Integration und Offenlegung von Nachhaltigkeit in Anlage- sowie Risikoprozessen zum politisch am schnellsten behandelten Dossier. Eine Eröffnung des Trilogs dazu wird noch in dieser Legislaturperiode angestrebt.

Berichterstatter Paul Tang hat sich mit seinem sehr ambitionierten Kompromissvorschlag in der Fachkommission für Wirtschaftspolitik (ECON) weitestgehend durchgesetzt. Neben der Ausweitung des Anwendungsbereiches auf große Kreditinstitute sind auch die Konkretisierung des Begriffes der Nachhaltigkeitsrisiken und eines Due-Diligence-Prozesses, der differenzierte Anforderungen an die Risikosteuerung stellt, herauszustellen.

Die Anpassung der Benchmark-VO um Vorgaben für die Bereitstellung und Nutzung von Low- und Positive-Carbon Benchmarks wird ebenfalls noch für diese Legislaturperiode angestrebt.

Die Technische Expertengruppe (TEG) der EU-Kommission im Rahmen der Arbeiten zur Taxonomie-Verordnung arbeitet hingegen bereits an der Konkretisierung der ersten zwei wirtschaftlichen Aktivitäten gemäß Artikel 5 der Verordnung (Level 2). Ab November 2018 bis Februar 2019 laufen informelle Stakeholder-Konsultationen zu den ersten Ergebnissen der TEG. Die Ergebnisse dazu werden für Sommer 2019 erwartet. Außerdem holt die Kommission Expertise der Kreditwirtschaft zur Erarbeitung von Öko-Labels ein.

Publikationen

1. April 2019: VÖB Digital: Eigenregie oder Outsourcing?

Eine starke deutsche und europäische Volkswirtschaft braucht starke heimische Banken. Wie erfolgreich sich die deutschen und europäischen Banken im internationalen Wettbewerb positionieren werden, hängt entscheidend davon ab, wie ihnen die Digitalisierung ihrer Geschäftsmodelle und -prozesse gelingt. mehr

Publikationen

28. März 2019: VÖB Kapitalmarktprognose – März 2019

Die Kapitalmarktexperten der VÖB-Mitgliedsinstitute Alexander Aldinger (BayernLB), Michael Klawitter (DekaBank), Christoph Kutt (DZ BANK AG), Ulf Krauss (Helaba), Sintje Boie (Hamburg Commercial Bank AG), Dr. Jens-Oliver Niklasch (LBBW) und Christian Lips (NORD/LB) stellen ihre Erwartungen für die Kapitalmärkte vor. mehr

Publikationen

18. März 2019: VÖB-Positionen zur Europawahl 2019

Im Mai werden die Weichen für die Stabilität und Zukunftsfähigkeit Europas gestellt. Damit die deutschen und europäischen öffentlichen Banken weiterhin ihren starken Beitrag zu einem wettbewerbsfähigen Europa leisten können, brauchen wir zukunftsorientierte Rahmenbedingungen. mehr