Vergleichswebsitesverordnung - Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, e.V.

30. Juli 2018: Vergleichswebsitesverordnung

Die Vergleichswebsitesverordnung ist am 24. Juli 2018 in Kraft getreten. Durch die Vergleichswebsites soll Verbrauchern ein Vergleich unter anderem der Entgelte, die für die maßgeblichen Zahlungskontendienste berechnet werden, des Geldautomaten und des Filialnetzes ermöglicht werden.
Die Verordnung konkretisiert und ergänzt die Anforderungen an Vergleichswebsites nach den §§ 17 und 18 Zahlungskontengesetz. Betreiber von Vergleichswebsites müssen alle verwendeten Vergleichskriterien vollständig auf der Vergleichswebsite auflisten sowie die Art und Weise der Gewichtung und Priorisierung der Vergleichskriterien leicht verständlich darlegen.

Zudem müssen die Betreiber sicherstellen, dass die Marktübersicht ihrer Vergleichswebsites eine ausgewogene Anzahl von Angeboten aus jeder Bankengruppe enthält. Zahlungsdienstleister müssen ab dem 31. Oktober 2018 die Vergleichskriterien in geeigneter Form auf ihrer Website bereitstellen, indem sie die entsprechenden Muster der BaFin verwenden.

Publikationen

4. Juli 2019: VÖB Digital: Künstliche Intelligenz in der Kreditwirtschaft

Im aktuellen VÖB Digital zeichnen wir die Entwicklung der KI nach und klären auf, welche Leistungsfähigkeit sie heute tatsächlich erreicht. Zudem wollen wir aufzeigen, in welchen Bereichen KI Einfluss auf die Zukunfts- und Wettbewerbsfähigkeit von Banken nehmen wird. mehr

Publikationen

2. Juli 2019: Regulierung und Aufsicht im Bankensektor - Ein Überblick über die Institutionen

Unsere Publikation (inkl. A3-Poster) gibt Ihnen eine Übersicht über die wichtigsten Institutionen im Bereich der Regulierung und Aufsicht im Bankensektor sowie ihre jeweiligen Hauptaufgaben. mehr

Publikationen

24. Juni 2019: Fördergeschäft in Deutschland 2009 - 2018: Aktivitäten der deutschen Förderbanken

Die 19 Förderbanken des Bundes und der Bundesländer setzen den Großteil der öffentlichen Förderung in Deutschland um. mehr