4. EU-Anti-Geldwäscherichtlinie - Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, e.V.

5. Juni 2015: 4. EU-Anti-Geldwäscherichtlinie

Die 4. Europäische-Anti-Geldwäscherichtlinie bringt einige Neuerungen mit sich. So sollen eingetragene Gesellschaften sowie sonstige juristische Personen präzise und aktuelle Angaben zu ihren wirtschaftlichen Berechtigten vorhalten. Diese Informationen sollen in einem zentralen Register in jedem Mitgliedstaat aufbewahrt werden. Wir begrüßen diese Vorgaben, da sie den Kreditinstituten eine wichtige Informationsquelle bei der Erfüllung ihrer kundenbezogenen Sorgfaltspflichten zur Verfügung stellen. Auch die künftige Ermittlung von Drittländern mit strategischen Mängeln in ihren nationalen Geldwäschebekämpfungssystemen durch die EU-Kommission bewerten wir positiv, da sie die Analyse von Risiken durch die nach der Richtlinie Verpflichteten erleichtert. Schließlich wird klargestellt, dass die Verarbeitung personenbezogener Daten auf der Grundlage der EU-Anti-Geldwäscherichtlinie zu Zwecken der Verhinderung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung als Angelegenheit des öffentlichen Interesses im Rahmen des Datenschutzrechts anzusehen ist.
Bei der Behandlung von politisch exponierten Personen unterscheidet der Wortlaut der neuen Richtlinie nicht mehr zwischen inländischen und ausländischen Personen. Eine solche Unterscheidung ist nach bisher aktuellem Recht möglich. Hier wäre es sinnvoll, wenn der der gesamten überarbeiteten Richtlinie zugrundeliegende risikobasierte Ansatz eine Differenzierung im Einzelfall zuließe. Zu erwähnen ist zudem die deutliche Verschärfung der Sanktionen bei Verstößen gegen die Pflichten der neuen EU-Anti-Geldwäscherichtlinie.

Aktuelle Positionen

17. Oktober 2019: Aktuelle Positionen zur Banken- und Finanzmarktregulierung

Die jüngste Ausgabe der „Aktuellen Positionen zur Banken- und Finanzmarktregulierung“ informiert über den Sachstand der wichtigsten Regulierungsthemen und die Positionen des VÖB. mehr

Publikationen

16. Oktober 2019: VÖB Kapitalmarktprognose – Oktober 2019

Die Kapitalmarktexperten der VÖB-Mitgliedsinstitute Alexander Aldinger (BayernLB), Dr. Ulrich Kater (DekaBank), Birgit Henseler (DZ BANK AG), Ulf Krauss (Helaba), Sintje Boie (Hamburg Commercial Bank AG), Dr. Jens-Oliver Niklasch (LBBW) und Christian Lips (NORD/LB) stellen ihre Erwartungen für die Kapitalmärkte vor. mehr

Publikationen

16. September 2019: VÖB Aktuell – September 2019

Mit VÖB Aktuell informieren wir quartalsweise über finanzwirtschaftlich wichtige nationale, europäische und internationale Gesetzgebungsvorhaben. Dabei positionieren wir uns kurz und prägnant zu aktuellen Vorhaben und Themen und berichten über deren jeweiligen Sachstand. mehr