Europäische Datenschutzreform - Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, e.V.

22. Dezember 2015: Europäische Datenschutzreform

Nach fast vierjährigen Verhandlungen haben sich die drei europäischen Institutionen Rat, Parlament und Kommission am 15. Dezember 2015 im Trilogverfahren über den endgültigen Wortlaut der EU-Datenschutz-Grundverordnung geeinigt. Mit der EU-Datenschutz-Grundverordnung wird ein europaweit unmittelbar anwendbares Datenschutzrecht geschaffen, so dass ein einheitlicher Rechtsrahmen für alle Bürger, Unternehmen und Behörden entsteht. Die EU-Datenschutz-Grundverordnung löst die seit 1995 geltende EU-Datenschutzrichtlinie ab.

Die wichtigsten Änderungen der EU-Datenschutz-Grundverordnung betreffen folgende Aspekte:
  • Verarbeitung der Daten nur nach ausdrücklicher Einwilligung,
  • Zustimmungserfordernis für die Nutzung von sozialen Medien durch Kinder,
  • Recht auf Vergessenwerden,
  • Informationen an Verbraucher in verständlicher Sprache,
  • Strafen von bis zu vier Prozent des Jahresumsatzes bei Verstoß gegen die Datenschutzregeln,
  • Pflicht zur Bestellung eines Datenschutzbeauftragten für Unternehmen, wenn sie in großem Ausmaß sensible Daten verarbeiten oder das Verhalten vieler Verbraucher überwachen,
  • zentrale Anlaufstellen für Beschwerden von Bürgern.

Es wird mit einer Veröffentlichung der EU-Datenschutz-Grundverordnung im Amtsblatt der Europäischen Union im Frühjahr 2016 gerechnet. Mit der Veröffentlichung beginnt die zweijährige Übergangsfrist bis zum Inkrafttreten der neuen Regelungen.

Publikationen

1. April 2019: VÖB Digital: Eigenregie oder Outsourcing?

Eine starke deutsche und europäische Volkswirtschaft braucht starke heimische Banken. Wie erfolgreich sich die deutschen und europäischen Banken im internationalen Wettbewerb positionieren werden, hängt entscheidend davon ab, wie ihnen die Digitalisierung ihrer Geschäftsmodelle und -prozesse gelingt. mehr

Publikationen

28. März 2019: VÖB Kapitalmarktprognose – März 2019

Die Kapitalmarktexperten der VÖB-Mitgliedsinstitute Alexander Aldinger (BayernLB), Michael Klawitter (DekaBank), Christoph Kutt (DZ BANK AG), Ulf Krauss (Helaba), Sintje Boie (Hamburg Commercial Bank AG), Dr. Jens-Oliver Niklasch (LBBW) und Christian Lips (NORD/LB) stellen ihre Erwartungen für die Kapitalmärkte vor. mehr

Publikationen

18. März 2019: VÖB-Positionen zur Europawahl 2019

Im Mai werden die Weichen für die Stabilität und Zukunftsfähigkeit Europas gestellt. Damit die deutschen und europäischen öffentlichen Banken weiterhin ihren starken Beitrag zu einem wettbewerbsfähigen Europa leisten können, brauchen wir zukunftsorientierte Rahmenbedingungen. mehr